32. Auktion am 7. Januar 2006

Lose Nr. 745 - 879


Rußland 745 - 768
Schweden 769 - 879
Rußland

Nr. 745
Schätzpreis: 120,00 EUR
Startpreis: 60,00 EUR
AG der Kupfer- und Röhrenwerke vorm. Rosenkrantz
Aktie 1.000 Rbl., Nr. 5462
St. Petersburg, von 1910 EF

Auflage: 1500. Gründung 1881. Text in russisch, rückseitig in französisch. Mit anh. Kupons ab 1913. (Einlieferer-Nr.: 51)

Nr. 746
Schätzpreis: 80,00 EUR
Startpreis: 40,00 EUR
AG “Uralit”
Actie 125 Rbl., Nr. 5989
St.-Petersburg, von 1898 EF

Gründeraktie, Auflage: 6700. Zum Uralit aus der Familie der Hornblende (zu der auch der Asbest gehört) schreibt der Brockhaus: „Eine Umwandlungspseudomorphose von Augitkristallen in grüne faserige und seidenglänzende Hornblendeaggregate unter mehr oder weniger vollkommener Erhaltung der äußeren Augitform. Der Uralit wurde zuerst von G. Rose bei dem tatarischen Dorf Muldakajewsk im Ural entdeckt.“ Zweisprachig russisch/deutsch. Mit kpl. anh. Kuponbogen. Nur ca. 10 Stück wurden Ende 1999 in England gefunden. (Einlieferer-Nr.: 36)

Nr. 747
Schätzpreis: 80,00 EUR
Startpreis: 40,00 EUR
Association de Secours Mutuel et de Protection des Intérets Suisses en Russie
Anteil 100 F, Nr. 573
Genf, Okt. 1918 VF+
Gegr. am 11.10.1918 in Bern. Ges. zum gegenseitigen Hilfsdienst und Schutz der schweizer Interessen in Russland. Schöne Umrandung. Originalunterschriften. Ausgestellt auf die Bank für Handel und Industrie, Zürich. Aktientext rückseitig russisch. Abb. auf der Seite davor. (Einlieferer-Nr.: 50)

Nr. 748
Schätzpreis: 60,00 EUR
Startpreis: 30,00 EUR
Bessarabisch-Taurische Agrar-Bank
Aktie 250 Rbl., Nr. 8637
Odessa, von 1917 VF+
Sehr dekorative Zierumrandung. Aktientext nur russisch, Firmenname auch in englisch/französisch/italienisch. Mit anh. restlichen Kupons (einige der Kupons sind beschädigt). (Einlieferer-Nr.: 50)

Nr. 749
Schätzpreis: 50,00 EUR
Startpreis: 25,00 EUR
Doka-Chleb (Doka-Brot)
Aktie 10 x 1.000 Rbl., Nr. 269408
von 1994 EF+
Mit kpl. anh. Kupons. (Einlieferer-Nr.: 4)

Nr. 750
Schätzpreis: 80,00 EUR
Startpreis: 40,00 EUR
Ermack Co.
Action 250 Rbl., Nr. 52981
St.-Petersburg, von 1899 EF+
Gründeraktie. In den (vom Zaren genehmigten) Statuten dieser russisch-britischen Minengesellschaft war eine bemerkenswerte antisemitische Bestimmung enthalten: “No persons of the jewish faith can be elected as Members of the Board as Candidates to them or act as at terms in the mining business.” Dreisprachig in russisch/englisch/französisch. Mit komplett anhängendem Kuponbogen. (Einlieferer-Nr.: 13)

Nr. 751
Schätzpreis: 80,00 EUR
Startpreis: 40,00 EUR
Ges. der Russischen Röhren-Walz-Werke
5 % Obl. 500 F = 405 Mark, Nr. 11606
Moskau, von 1913 VF
Gegründet 1890 zeitgleich mit den deutschen Mannesmannröhren-Werken. Arrangiert wurde diese Anleihe von der Deutschen Bank, der Commerz- & Disconto-Bank in Berlin sowie der Banque Dubois de Mélotte und Nagelmackers & Fils in Lüttich. Dreisprachig russisch/deutsch/französisch. Mit anh. Talon. Einriß am rechten Rand hinterklebt (alt). Äußerst selten! (Einlieferer-Nr.: 12)

Nr. 752
Schätzpreis: 50,00 EUR
Startpreis: 25,00 EUR
Gleboff Grosny Petroleum Co.
5 shares à 1 £, Nr. 3799
London, 20.9.1912 VF
Gründung 1908. Zweisprachig englisch/französisch. Knickfalten berieben, kleine Randeinrisse hinterklebt. Mit kpl. anh. Kuponbogen. Äußerst selten! (Einlieferer-Nr.: 19)

Nr. 753
Schätzpreis: 80,00 EUR
Startpreis: 40,00 EUR
Imperial Russian Cotton & Jute Factory
10 shares à 5 £, Nr. 1062
London, 12.1.1892 EF-
Die Gesellschaft wurde gegründet am 6.12.1886 um eine bereits bestehende russische Baumwoll- und Jutemanufaktur zu übernehmen und weiterzuführen. Nach anfänglichem Geschäftserfolg blieben ab 1899 die Dividendenzahlungen aus, die aufgenommenen Anleihen konnten aber weiterhin bedient werden. Im Jahre 1907 streikten die russischen Arbeiter ganze sieben Monate lang, was die finanzielle Lage der Gesellschaft aufs Äußerste strapazierte. Sie erholte sich nicht mehr. Bereits 1908 erschienen keine Geschäftsberichte, 1912 verschwand die Firma aus den Börsenhandbücher. Die Aktie stammt aus der ersten Kapitalerhöhung von 100.000 auf 130.000 £. Sehr dekorativ verziertes Papier. Zweisprachig englisch/französisch. Originalsignaturen. Mit anh. restlichen Kupons. Äußerst selten. (Einlieferer-Nr.: 19)

Nr. 754
Schätzpreis: 600,00 EUR
Startpreis: 300,00 EUR
Imperial Russian Government
5,5 % Gold Bond 1.000 $, Nr. 22939
New York, 1.12.1916 VF
Hochwertige ABNC-Stahlstichvignette mit zwei weiblichen Allegorien und ihren Attributen, im Vordergrund kreisrunde Vignette mit Wappen des zaristischen Russlands. Mehrere Originalsignaturen. Mit anhängenden restlichen Kupons. Nicht entwertet! Seit Jahren nicht mehr angeboten, äußerst selten. (Einlieferer-Nr.: 13)

Nr. 755
Schätzpreis: 70,00 EUR
Startpreis: 35,00 EUR
Kolomna Maschinenbaufabrik
(Soc. des Usines de Construction ‘de Machines à Kolomna)
Aktie 125 Rbl., Nr. 22372
Kolomna, von 1907 VF+
Gegründet 1871 zur Übernahme der Maschinenfabrik der Brüder Amand und Gustave Struve in Kolomna (Gouvernement Moskau). Produziert wurden vornehmlich Lokomotiven und Waggons. Zweisprachig russisch/französisch. Große Lokomotive mit Tender im Unterdruck. Mit anh. restl. Kupons. (Einlieferer-Nr.: 6)

Nr. 756
Schätzpreis: 50,00 EUR
Startpreis: 25,00 EUR
Métallurgique Donetz-Jourievka, Soc.
4,5% Obligation 500 F, Nr. 15788
von 1900 VF
Die Gründung dieses Steinkohlenbergwerkes und metallverarbeitenden Betriebes im Donetz-Becken war im Jahr 1895. Text nur französisch, rückseitig mit Anleihenbedingungen. Mit restlichem Kuponbogen. (Einlieferer-Nr.: 50)

Nr. 757
Schätzpreis: 150,00 EUR
Startpreis: 75,00 EUR
New Russia Company Ltd.
6 % First Mortgage Debenture 100 £, Nr. 4739
London, 6.4.1910 VF-
Der Engländer John Hughes bekam 1862 eine Konzession zum Betrieb eines Hüttenwerkes in Russland. Im April 1868 unterzeichnete er mit dem Fürsten Serge Kochubei den Gründungsvertrag der “New Russia Co.”, die dann 1869 gegründet wurde. Die Gesellschaft besaß Kohlengruben, Eisenwerke und Stahlhütten im Donetzgebiet. Zu ihren Hauptkunden wurden die großen Eisenbahngesellschaften, deren Hunger nach Stahl unersättlich war. Mit der Jahrhundertwende war die “New Russia Co.” der größte Stahlproduzent des Landes. Die Londoner Zentrale der Gesellschaft war untergebracht in dem berühmten “Balfour House”, heute Sitz von zionistischen Organisationen. Nach 1900 wurde Alexej Iwanowitsch Putilow (1866-1926), der berühmte Bankier, Finanzier und Spekulant, Förderer der russischen Montanindustrie, genannt der “russische Krupp”, Direktoriumsmitglied der Gesellschaft. 1916 kaufte die Russisch-Asiatische Bank den englischen Aktionären alle Aktien ab, die allerdings mit der Gründung der kommunistischen Sowjetunion wertlos geworden sind. Hochwertiger Stahlstich von Waterlow & Sons. Sehr großformatig. Original signiert von A. Balfour als Direktor der Gesellschaft. Mit anh. restlichen Kupons ab 1921. Wegen der Übergrösse Knickfalten und kleine Randverletzungen, oben links Loch in der Umrandung (ohne Papierverlust). Äußerst selten! (Einlieferer-Nr.: 12)

Nr. 758
Schätzpreis: 80,00 EUR
Startpreis: 40,00 EUR
North Caucasian Oil Fields
100 shares à 10 sh, Nr. 17120
London, 25.3.1919 VF
Gründung am 29.1.1901 zwecks Übernahme und Betrieb der Ölfelder in Grosnyj, Tschetschenien. Die Gesellschaft wurde kontrolliert von der Anglo-Saxon Petroleum Co., die über die Aktienmehrheit verfügte. Kein Geringerer als Sir Henri Wilhelm August Deterding (1866-1939), der berühmte Erdölmagnat, Gründer der Royal Dutch/Shell-Gruppe, war Strippenzieher sowohl bei der North Caucasian Oil Fields als auch bei der Anglo-Saxon Petroleum Co.: beide Gesellschaften wurden schließlich seiner Shell Transport & Trading Co. einverleibt. Großformatig. Dekorative Umrandung. Originalsignatur von F. Allen, dem Chairman der Gesellschaft. Knickfalten, minimale Rostspur am oberen Rand von einer Büroklammer, sonst tadellos. Äußerst selten. (Einlieferer-Nr.: 12)

Nr. 759
Schätzpreis: 200,00 EUR
Startpreis: 100,00 EUR
Poltawer Agrar-Bank
Aktie 200 Rbl., Nr. 7906
Poltawa, von 1881 VF
Dritte Emission, Auflage: 1500. Das kleinrussische Gouvernement Poltawa wurde 1803 gebildet und umfasste grosse Teile des ehemaligen Grossfürstentums Kiew und des Fürstentums Perejaslaw, gehörte zu der altrussischen Ukraine und bildete bis 1797 die Statthalterschaft Jekaterinoslaw. Der sehr fruchtbare Boden, vom Dnjepr reichlich bewässert, bot eine hervorragende Grundlage für eine bedeutende Agrarwirtschaft. Zu ihren blühendsten Zweigen gehörten u.a. Getreideanbau, Rinder- und Pferdezucht, Pflaumen- und Tabakanbau. Vor 1900 gab es hier fast 400 Fabriken, darunter 49 Branntweinbrennereien und mehrere Zuckerfabriken. Mit knapp 500 km Eisenbahnlinien wurde auch dem Handel die nötige Infrastruktur geboten. Die Hauptstadt Poltawa war an die Eisenbahn Charkow-Nikolajew angebunden (über die Linie Jelisawetgrad-Charkow). Alles in allem, Poltawa bot einer Agrarbank die besten Voraussetzungen für ein erfolgreiches Wirken und wies ihr eine bedeutende Rolle in der wirtschaftlichen Entwicklung der ganzen Region zu. Aktientext und die rückseitigen Statuten nur auf russisch, Randumschriften auch französisch und deutsch. Mit restlichem Kuponbogen (Talon + 1 Kupon). Nur das eine Exemplar wurde gefunden. (Einlieferer-Nr.: 45)

Nr. 760
Schätzpreis: 50,00 EUR
Startpreis: 25,00 EUR
Russian-American India Rubber Co. Treugolnik
Aktie 100 Rbl., Nr. 193523
St. Petersburg, 1.1.1913 EF
Bis zum Ausbruch des Ersten Weltkrieges die bedeutendste Gummischuhfabrik der Welt. Die Trogolnikgesellschaft produzierte täglich 150.000 Paar Gummischuhe. Ferner bedeutender Autoreifenhersteller. Aktientext russisch/englisch/französisch. Rückseitig Auszug aus den Statuten. Mit anh. restlichen Kupons ab 1917. (Einlieferer-Nr.: 23)

Nr. 761
Schätzpreis: 150,00 EUR
Startpreis: 75,00 EUR
Russisch-Französische Handelsbank
Actie 250 Rbl., Nr. 7465
St.-Petersburg, von 1912 EF/VF
Aktientext und die rückseitigen Statuten russisch/französisch, Firmenname auch auf deutsch und englisch. Mit kpl. anh. Kupons. Sehr selten. (Einlieferer-Nr.: 2)

Nr. 762
Schätzpreis: 50,00 EUR
Startpreis: 25,00 EUR
Russische Bank für auswärtigen Handel
Actie 250 Rbl., Nr. 179207
St. Petersburg, von 1911 EF/VF
Die 1871 gegründete Bank entwickelte sich schnell zu einer der bedeutendsten Aktienbanken des Zarenreiches. 1881 übernahm deshalb die Deutsche Bank eine nicht unbeträchtliche Beteiligung. Hübscher mehrfarbiger Druck, dreisprachig russisch/deutsch/französisch. Mit angeklebten restlichen Kupons. (Einlieferer-Nr.: 51)

Nr. 763
Schätzpreis: 70,00 EUR
Startpreis: 35,00 EUR
S.A. d’Anthracite Russe
Action 100 Fr., Nr. 39553
Genf, 28.2.1913 VF
Gründeraktie. Eine russische Bergbaugesellschaft mit Sitz in der Schweiz. Mit anh. restlichen Kupons. (Einlieferer-Nr.: 11)

Nr. 764
Schätzpreis: 130,00 EUR
Startpreis: 65,00 EUR
Schibaieff Petroleum Co.
70 shares à 1 £, Nr. 4115
London, 22.9.1899 VF
Gegründet am 22.2.1898 zwecks Übernahme von mehreren Ölfeldern und Raffinerien in verschiedenen russischen Gebieten, hauptsächlich auf der Halbinsel Baku. 1913 wurde die Gesellschaft von dem Royal-Dutch-Shell-Konzern übernommen und als New Schibaieff Petroleum Co. weitergeführt. Sir Henri Deterding gehörte von nun an dem Direktorium der Gesellschaft. Originalsignaturen. Knickfalten, sonst tadellos. Äußerst selten. (Einlieferer-Nr.: 12)

Nr. 765
Schätzpreis: 80,00 EUR
Startpreis: 40,00 EUR
Soc. du Naphte de Bakou (Bakou Naphtha Co.)
Certificat provisoire 100 Rbl., Nr. 80924
Petrograd, von 1917 EF+
Gegründet bereits 1874 zur Ausbeutung der riesigen Ölvorkommen am Kaspischen Meer. Die Hauptwerke der Gesellschaft befanden sich bei Blagowjeszczensk (Gebiet Kuban) und in Bul-Buli und Zyk bei Baku. Die Gesellschaft nahm eine führende Stellung in dem unter ihrer Mitwirkung gegründeten General Russian Oil Trust. Zweisprachig russisch/französisch. (Einlieferer-Nr.: 59)

Nr. 766
Schätzpreis: 50,00 EUR
Startpreis: 25,00 EUR
Soc. par Actions des Usines Maltzoff
Action 100 Rbl., Nr. 1549
Paris, 20.2.1917 VF
Gegründet am 11.8.1894 zur Übernahme der Malzower Handels- und Industriegesellschaft. Kristall- und Glasfabriken, Eisenguss-, Waggon-, Flaschen- und Holzsägewerke im Briansker Bezirk, Gouvernement Orel; Eisenschmelz-, Guß- und Emaillier- sowie Holzsägewerke im Zizdringer Bezirk, Gouvernement Kaluga; Filialen außer im europäischen Rußland in Irkutsk, Taschkent und Omsk. Text in französisch. Knickfalten, kleine Randeinrisse hinterklebt. (Einlieferer-Nr.: 16)

Nr. 767
Schätzpreis: 70,00 EUR
Startpreis: 35,00 EUR
Soc. Pétro-Mariewskoé pour l’Industrie Houillère
Action 100 Rbl., Nr. 9894
St.-Petersburg, von 1912 EF
Gründung des Steinkohlenbergwerks im Jahr 1873. Zweisprachig russisch/französisch. Dekorativ. Mit anh. restlichen Kupons ab 1914. (Einlieferer-Nr.: 27)

Nr. 768
Schätzpreis: 50,00 EUR
Startpreis: 25,00 EUR
UdSSR Vierte staatliche Kriegsanleihe
Anleihe 100 Rbl., Nr. 47/65054
von 1945 EF+
Die Kriegsobligation hatte eine Laufzeit von 20 Jahren, lief also bis 1964. Militaristisch gestaltet mit russischen Kampfflugzeugen, Soldaten und Panzern über die ganze Fläche des Papieres. Außerdem rote Flagge. Text auch in verschiedenen Sprachen wie grusinisch und estnisch. (Einlieferer-Nr.: 6)


Schweden

Nr. 769
Schätzpreis: 80,00 EUR
Startpreis: 30,00 EUR
AB Brännö
Aktie 1.000 skr, Nr. 186
Malmö, 25.9.1918 EF+

Auflage: 180. Textilmanufaktur, gegründet 1912, 1938 liquidiert. Gründungskapital 180.000 skr., 1918 Kapitalerhöhung um 180.000 skr. Sehr dekorative ornamentale Aktiengestaltung, als Farblithographie ausgeführt. Mehrere Originalsignaturen, Doppelblatt. Äußerst selten. (Einlieferer-Nr.: 9)

Nr. 770
Schätzpreis: 120,00 EUR
Startpreis: 50,00 EUR
AB Centralpalatset
Aktie 1.000 skr, Nr. 72
Linköping, 1.5.1934 EF
Die 1918 gegründete Grundstücksgesellschaft verwaltete u.a. das Anwesen des Zentralpalastes in Linköping, vermutlich ein Hotel. Auf der hochdekorativ gestalteten Aktie wurde die Ansicht des Zentralpalastes als Photographie verewigt. Mit anhängenden Statuten und beiliegenden restlichen Kupons. Äußerst selten. (Einlieferer-Nr.: 9)

Nr. 771
AB Dalarnes Bank
Aktie 200 skr, Nr. 2320
Falun, 15.6.1904 EF+
Die Landschaft Dalarna im schwedischen Läns Kopparberg ist Mittelpunkt der Bergbaulandschaft Bergslagen (Kupfer) u. beherbergt Textil-, Waggon- und Maschinenbauindustrie. Hochdekorative Aktiengestaltung mit Darstellung eines Adligen des 18. Jahrhunderts, eventuell ein historischer Landesherr. Doppelblatt + Kuponbogen. Lochentwertet (wie alle bekannten Stücke). Äußerst selten angeboten. (Einlieferer-Nr.: 9)

Nr. 772
AB Electrolux
Aktie Serie B. 5 x 100 skr, Nr. 1540316-20
Stockholm, 15.11.1960 EF+
Gegründet 1910 als Elektromekaniska AB, 1919 derart umgestaltet, daß die Gesellschaft das Zentrum einer sich über die ganze Welt erstreckenden Verkaufsorganisation für elektrische Staubsauger wurde, welche die ihr nahestehende AB Lux, Stockholm, auf den Markt brachte. Namensaktie, Bonus-Emission. Interessante Aktiengestaltung, zweisprachig schwedisch/englisch. Mit Faksimilesignatur des bedeutenden Bankiers Marcus Wallenberg jr., der den Grundstein für das Wallenberg-Imperium gelegt hatte. Doppelblatt, lochentwertet. (Einlieferer-Nr.: 9)

Nr. 773
Schätzpreis: 250,00 EUR
Startpreis: 125,00 EUR
AB Enoch Thulin Aeroplanfabrik
Aktie 100 skr., Nr. 58177
Landskrona, 8.9.1917 EF+

Gegründet 1913 unter der Firma “Aeroplanvarvet i Skane” von Dr. Enoch Thulin und seinem Freund Oskar Ask. Im August 1914 übernahm Dr. Thulin die Kontrolle über die Gesellschaft und benannate sie in “AB Enoch Thulin Aeroplanfabrik” um. Die Thulin-Werke bauten während des 1. Weltkrieges 100 Flugzeuge und 700 Flugzeugmotoren. In den Thulin-Werken wurden 800 Arbeiter beschäftigt. Die meisten Thulin-Flugzeuge waren Versionen Blériot-Eindeckers, des Morane-Saulnier-Eindeckers sowie der Hochdecker Albatros B.II. 1918 schloßen sie Lizenzabkommen mit der deutschen AG für Automobilbau, Berlin (Stinnes-Konzern) ab. 1920 wurde das erste Thulin-Automobil vorgestellt. Faksimilesignaturen von Dr. Enoch Thulin (ganz rechts) und von Nils Gustaf Dalén (ganz links). Der schwedischer Ingenieur Dalén (1869-1937), Physik-Nobelpreisträger, gehörte dem Direktorium der Gesellschaft, war an ihr auch finanziell beteiligt. Ausgestellt auf Admiral Arvid Lindman (1862-1936), den bedeutenden Industriellen und Staatsmann. 1905 war Lindman Marine-Minister, 1906-11 Ministerpräsident, 1917 Außenminister, 1928-1930 wieder Ministerpräsident. Lindman war aufs innigste mit Gustaf Dalén befreundet. Lindman leitete einige der bedeutendsten schwedischen Gesellschaften, u.a. die AGA AB und die Svenska Handelsbanken (1912-1923). Doppelblatt + fast kpl. Kuponbogen. Rarität. (Einlieferer-Nr.: 9)

Nr. 774
AB F.W. Hasselblad & Co.
Aktie 1.000 skr, Blankette
Göteborg, von 1929 UNC

Gegründet am 15.5.1841 von Fritz Victor Hasselblad in Göteborg als Handelshaus. Die Stadt Göteborg mit ihrer Nähe zu den mitteleuropäischen Handelszentren und ihrer langen Handelstradition mit Großbritannien, den Niederlanden, Dänemark und Deutschland, war für ein internationales Import-Export-Unternehmen ideal geeignet. F. W. Hasselblad & Co. wurde bald zu einem der am schnellsten wachsenden schwedischen Handelshäuser. Arvid Viktor Hasselblad, Sohn des Firmengründers und ein begeisterter Amateurfotograf, gründet 1885 innerhalb der Firma eine eigene Fotoabteilung, die bald zum wichtigsten Zwei der Firma wird. Es erfolgt eine exklusive Partnerschaft mit George Eastman, dem Gründer des Unternehmens East Kodak Co. 1908 wird dann die Fotoabteilung als eigenständige Firma Hasselblads Fotografiska AB ausgegliedert. Die F. W. Hasselblad & Co. wird 1919 in eine AG umgewandelt. Karl Erik Hasselblad, der Vater von dem späteren Erfinder Victor, leitet dann die beiden Unternehmungen als Präsident, wobei die AB F. W. Hasselblad & Co. die Kontrolle behält: sie hält 14579 Aktien der Hasselblads Fotografiska AB. 1937 eröffnet Victor sein eigenes Geschäft, die Victor Foto. 1941 schuf er mit der nach ihm benannten 6x6-Spiegelreflexkamera das bisher beste Kamerasystem. Großformatige Unterdruckabbildung des Geschäftshauses, wo knapp 600 Angestellte für Hasselblad tätig waren. Doppelblatt. Keine ausgegebenen Stücke bekannt. Äußerst selten. (Einlieferer-Nr.: 9)

Nr. 775
Schätzpreis: 300,00 EUR
Startpreis: 100,00 EUR
AB Föreningsbanken i Stockholm
Aktie 100 skr, specimen
Stockholm, 20.8.1897 EF+

Die schwedischen Genossenschaftsbanken waren von jeher örtlicher Natur. Noch 1974 gab es rund 400 Genossenschaftsbanken in Schweden. Diese schlossen sich zu zwölf regionalen Banken und 1992 zu einer einzigen Genossenschaftsbank, Föreningsbanken, zusammen, um die Genossenschaftsbanken wettbewerbsfähiger zu machen. 1997 wurde Föreningsbanken von Sparbanken Sverige übernommen, offiziell fusionierten Föreningsbanken und Sparbanken Sverige zu Förenings Sparbanken (Swedbank). Aus dem Archiv von Bradbury, Wilkinson & Co. Recht dekorative graphische Gestaltung mit symbolhaftem Wappen in der Zierumrandung, einem zu Bündel verschnürten Reisigstöcken. Mit kpl. anh. Kuponbogen. Lochentwertet. Äußerst selten, höchstwahrscheinlich ein Einzelstück. (Einlieferer-Nr.: 29)

Nr. 776
Schätzpreis: 80,00 EUR
Startpreis: 30,00 EUR
AB G. A. Du Rietz
Aktie 1.000 skr, Nr. 34
Stockholm, Dez. 1921 EF+
Gründeraktie, Auflage: 100. Die Familie Du Rietz stammt ursprünglich aus Frankreich. 1642 wanderte Grégoire Francois Du Rietz, ein Doktor der Medizin, nach Schweden aus, wo er zum Leibarzt der Königin Christina und des Königs Karl X. Gustav und dessen Ehefrau wurde. Einer seiner Nachkommen, Gustaf Adolf Du Rietz gründete 1844 in Norrköping eine Großhandelsgesellschaft, die er ab 1856 in Stockholm unter dem Namen G. A. Du Rietz führte. 1921 wurde die Gesellschaft in eine AG überführt. Ausgestellt auf die bedeutende Mühlengesellschaft “Qvarn-AB Tre Kronor” (gegr. 1897), die auch Mehlhandel betrieb. Originalsignaturen. Doppelblatt + Kuponbogen. Inwendig Statuten der Ges. Äußerst selten! (Einlieferer-Nr.: 9)

Nr. 777
Schätzpreis: 100,00 EUR
Startpreis: 50,00 EUR
AB Göteborgs Folkbank
Aktie 50 x 10 skr, Nr. 6450
Göteborg, 2.1.1916 EF-
Gründung dieser Volksbank bereits 1871 unter Mitwirkung des Bankiers Gustaf Simon Warburg. Dekorative, farbenfrohe Gestaltung. Die Aktie stammt aus der Kapitalerhöhung um 1 Mio. skr in B-Aktien. Doppelblatt, inwendig Übertragungsvorgänge bis 1941. Mit Kuponbogen ab 1945. (Einlieferer-Nr.: 9)

Nr. 778
Schätzpreis: 80,00 EUR
Startpreis: 40,00 EUR
AB Gotlands Bank
Aktie 250 skr, Nr. 10153
Wisby, 1.5.1908 EF
Gründeraktie. Gründung 1908 mit einem Kapital von 3,03 Mio. skr. Bankfilialen in Visby, Stockholm, Havdhem, Hemse, Klintehamn, Fårösund, Roma kloster, Burgvik und Slite. Ausgestellt auf den Leiter der Bankfiliale in Wisby, E. Kreuger. Doppelblatt, mehrere Original- und Faksimilesignaturen. Bisher unbekannt. (Einlieferer-Nr.: 9)

Nr. 779
AB Hässleholms Flyghamn
Aktie 100 skr, Nr. 392
Hässleholm, 15.5.1920 EF+
Gründeraktie. Gründung der Flughafengesellschaft am 15.3.1920. Herrliche Aktiengestaltung mit frühen Flugzeugen und einem Zeppelin. Doppelblatt + Kupons. Inwendig Statuten der Gesellschaft. Äußerst selten angeboten. (Einlieferer-Nr.: 9)

Nr. 780
AB Ito
Aktie 100 skr, Nr. 155
Stockholm, 30.9.1918 EF+
Gründeraktie. Bauunternehmung, 1918 gegründet. Ungewöhnliche Aktiengestaltung mit photographischer Darstellung der Gründerfamilie mit Hund, unter einem Baum sitzend, wobei der Patron eine Weinflasche auf dem Tisch am Halse festhält. Doppelblatt + Kuponbogen. Seit über 10 Jahren nicht mehr angeboten. (Einlieferer-Nr.: 9)

Nr. 781
Schätzpreis: 50,00 EUR
Startpreis: 25,00 EUR
AB Kreuger & Toll
5 % Debenture 40 skr, Nr. 315162
Stockholm, 1.11.1929 EF
Damals das weltbeherrschende Zündholzimperium von Ivar Kreuger und Paul Toll. Ivar Kreuger (geb. 1880) betätigte sich zunächst als Bauunternehmer in Amerika und Südafrika, ehe er sich über die AB Kreuger & Toll (gegr. 1908) und die International Match Corporation (gegr. 1923 in den USA) die Monopolstellung in der Welt-Zündholzherstellung verschaffte. 1932 wurde Kreuger in Paris ermordet; die Hintergründe der Tat sind bis heute mysteriös. Der Konkurs von Kreuger & Toll in der Weltwirtschaftskrise erschütterte das Weltfinanzsystem. Die Spezialität der beiden Finanziers war es, finanzschwachen Staaten mit der Vermittlung von Anleihe-Platzierungen unter die Arme zu greifen und sich als Gegenleistung auf Jahrzehnte die Zündwaren-Monopole dieser Länder zu sichern. So arrangierte Kreuger & Toll z.B. 1929 für das Deutsche Reich eine 125-Mio.-$-Anleihe mit 50-jähriger Laufzeit und erlangte für die gleiche Zeitspanne die Kontrolle über die Deutsche Zündwarenmonopolgesellschaft. Die schlichten blauen Streichholzschachteln mit den “Welt-Hölzern” sind wohl jedem noch bekannt. Text in englisch. Teil einer Anleihe von 76 Mio. Kr. zur Refinanzierung der weltumspannenden Aktivitäten des Zündholzmonopols. Inwendig Faksimile-Unterschriften u.a. von Ivar Kreuger und Paul Toll. Doppelblatt + Kuponbogen. (Einlieferer-Nr.: 49)

Nr. 782
Schätzpreis: 200,00 EUR
Startpreis: 100,00 EUR
AB Kreuger & Toll
(Kreuger & Toll Company)
5 % Gold Debenture 1.000 $, Nr. 14-951
Stockholm, 1.3.1929 VF/EF
Hochwertiger Stahlstich der ABNC, Abb. einer weibl. Allegorie mit geflügeltem Rad. Der Erlös aus dieser Anleihe diente zur Finanzierung der Zündholzfabriken in Jugoslawien, Lettland, Rumänien, Griechenland, Polen und Frankreich. Mit anh. Kupons ab 1932. Äußerst selten angebotene Emission. (Einlieferer-Nr.: 9)

Nr. 783
Schätzpreis: 300,00 EUR
Startpreis: 150,00 EUR
AB Kullager
Aktie 250 skr, Nr. 76
Sundsvall, 4.9.1891 EF-

Gründeraktie. Gegründet 1891 von dem bedeutenden schwedischen Erfinder Hilding Flygt. Im Alter von 26 Jahren startete der frischgebackene Ingenieur Flygt die ersten Versuche, seine bahnbrechenden Erfindungen im Bereich der Kugellagertechnik auch kommerziell auszuwerten. Seine AB Kullager scheiterte schließlich an der Zurückhaltung der Investoren. Flygt arbeitet dann als Ingenieur in Stockholm, nebenbei beschäftigte sich aber weiter als Erfinder im Bereich der Pumpentechnik. 1922 gründet Flygt eine Pumpen- und Ventilatorenhandlung. 1929 sucht Flygt in einer Anzeige in der Tageszeitung Svenska Dagbladet nach einer Fabrik, die in der Lage ist Pumpen nach seinen Plänen herzustellen. Dies ist der beginn der Zusammenarbeit zwischen Flygt und den Stenberg Brüdern in Lindås. Bereits 1930 werden die ersten Flygt-Pumpen hergestellt. Die ersten Verkaufserfolgte erzielen die Flygt-Pumpen für Heizungsrohre (1933), die weltersten Flygt-Tauchmotorpumpen sorgen für eine Revolution im Bergbau und im Tiefbau (1947). Danach zieht sich der mittlerweile 82-jähriger Flygt aus dem Geschäft zurück. seine Firma erlebt aber eine ungebremste weltweite Expansion: 1957 wird die deutsche Tochtergesellschaft gegründet, 1959 läßt sich die Flygt-Firma in den USA nieder, 1960 in Frankreich,, 1963 in Italien, in gleichen Jahr zieht die deutsche Firma nach Pforzheim um, 1968 übernimmt ITT (International Telephone & Telegraph Corp.) die Aktienmehrheit, 1977 wird die Gesellschaft in Flygt AB umbenannt, 1991 in ITT Flygt AB, 1995 wird die millionste Flygt-Abwasserpumpe verkauft, 1998 die zweimillionste. Sehr dekorative Zierumrandung. Ausgestellt auf Hilding Flygt und vorderseitig mit seiner eigenhändigen Signatur als Präsident der Gesellschaft. Doppelblatt + kompletter Kuponbogen. Äußerst selten. (Einlieferer-Nr.: 9)

Nr. 784
Schätzpreis: 60,00 EUR
Startpreis: 30,00 EUR
AB L. Daehnfeldts Fröhandel
Aktie 1000 skr, Nr. 18
Helsinborg, 1.7.1917 EF+
Auflage: 300. Die 1903 gegr. Samenhandlung beschäftigte 35 Arbeiter. Sehr dekorativ floral verziertes Papier. Doppelblatt. Äußerst selten. (Einlieferer-Nr.: 9)

Nr. 785
Schätzpreis: 50,00 EUR
Startpreis: 25,00 EUR
AB Privatemission
Aktie 10 x 100 skr, Nr. 32731-40
Stockholm, 23.10.1918 EF+
Gründeraktie. Gründung am 12.4.1918 zwecks Verwaltung von Aktien und Anleihen und als Emissionsinstitut. Sehr dekorative Vignette mit Motiven aus der Industrie und Schifffahrt. Doppelblatt + Kuponbogen + Statuten der Gesellschaft. Namensaktie, ausgestellt auf den Stockholmer Schiffsreeder Gustaf Lindegren. Bisher unbekannt. (Einlieferer-Nr.: 9)

Nr. 786
Schätzpreis: 100,00 EUR
Startpreis: 50,00 EUR
AB Spritmotorer
Aktie 500 skr, Nr. 7471-75
Upsala, 16.10.1919 VF+
Zweck der Ges. war der Bau und Betrieb von Verbrennungsmotoren, Vergasern und Automobilen. Abb. eines Verbrennungsmotors und stilisierte Eichenlaubumrandung. Doppelblatt + Kuponbohen + Statuten. Rechter Rand etwas verfärbt von Feuchtigkeitseinwirkung. Äußerst selten. (Einlieferer-Nr.: 3)

Nr. 787
Schätzpreis: 70,00 EUR
Startpreis: 35,00 EUR
AB Stille-Werner
Aktie 100 skr, Nr. 42
Stockholm, 17.12.1924 EF
Gegr. 1899 als Instrument- och Förbandsfabriks AB Ch. O. Werner, 1910 fusioniert mit der Firma Stille und umbenannt wie oben. Mechanische Werkstatt zur Herstellung von rostfreien chirurgischen Instrumenten, Operationsmöbeln, Laborglas, pharmazeutischem Zubehör und orthopädischen Artikeln. Original signiert von Robert von Rosen, ausgestellt auf Frau Henriette Berlin. Doppelblatt , mit kpl. anh. Kuponbogen. Bisher unbekannt und äußerst selten! (Einlieferer-Nr.: 9)

Nr. 788
Schätzpreis: 120,00 EUR
Startpreis: 60,00 EUR
AB Strömstads Mek. Verkstad
Aktie 200 skr, Nr. 381
Strömstad, 31.12.1917 EF+
Kleine Werft in Strömstad an der Nordsee, fast an der Grenze zu Norwegen gelegen. Hochdekorative Aktiengestaltung mit Ansicht eines zu Wasser gelassenen Schiffsrumpfes, noch ohne Aufbauten. Namensaktie, mehrere Originalsignaturen, mit anhängenden Statuten der Gesellschaft. Äußerst selten. Abb. auf der Seite davor. (Einlieferer-Nr.: 9)

Nr. 789
Schätzpreis: 50,00 EUR
Startpreis: 20,00 EUR
AB Svensk Filmindustrie
Aktie 5 x 30 skr, Nr. 323251-55
Stockholm, 15.10.1965 EF+
Die bedeutendste schwedische Filmproduktions- und Handelsgesellschat “SF” wurde bereits 1919 gegründet. Doppelblatt. (Einlieferer-Nr.: 12)

Nr. 790
Schätzpreis: 50,00 EUR
Startpreis: 25,00 EUR
AB Svenska Kullagerfabriken
Aktie 100 skr, Nr. 215139
Göteborg, 2.1.1917 EF-
Die SKF wurde 1907 gegründet und ist, mit 21 Produktions-Gesellschaften, das größte Unternehmen zur Herstellung von Kugel- und Wälzlagern in der Welt. In Deutschland befindet sich mit der SKF Kugellagerfabriken GmbH in Schweinfurt die größte deutsche Kugellagerfabrik, die 1929 durch Einbringung von 5 Unternehmen und Produktionsstätten der Wälzlagerindustrie in die 1925 gegründete SKF Norma AG (vorher Vereinigte Kugellagerfabriken) gegründet wurde. Faksmiliesignatur von Axel Carlander, dem langjährigen Präsidenten der SKF. Doppelblatt + Kupons. (Einlieferer-Nr.: 15)

Nr. 791
Schätzpreis: 150,00 EUR
Startpreis: 75,00 EUR
AB Svenska Telegrambyrån
Aktie 500 skr, Blankette
Stockholm, 27.2.1893 UNC
Bedeutende schwedische Nachrichtenagentur, gegründet 1867, 1922 umorganisiert, heute Teil des schwedischen Fernsehens SvT. Doppelblatt + kpl. Kuponbogen. Ausgestellte Stücke nicht bekannt. Äußerst selten. (Einlieferer-Nr.: 9)

Nr. 792
Aktiebolaget Laval Zink
Aktie 1.000 skr, Nr. 415
Stockholm, Jan. 1908 EF+

Ausgestellt auf und rückseitig original unterschrieben von Gustaf de Laval (1845-1913). Gustav de Laval war ein genialer Konstrukteur und Erfinder. Dank der Beschäftigung mit Antriebsmaschinen für die von ihm erfundene Zentrifuge konstruierte de Laval die sog. Laval-Turbine, ein Meilenstein in der Industriegeschichte. Seine Hochgeschwindigkeitsturbine fand bald Einzug in die Elektrizitätswerke. Doppelblatt + kpl. Kuponbogen. Äußerst selten. (Einlieferer-Nr.: 9)

Nr. 793
Aktiebolaget Sala Zink
Aktie 1.000 skr, Nr. 293
Sala, 22.1.1906 EF/VF

Die Sala-Gruben liegen 2 km von der mittelschwedischen Stadt Sala entfernt. Die Gruben enthalten Silber-, Blei- und Zink-Vorkommen, die schon seit 1511 abgebaut wurden. Die AB Sala Zink wurde 1919 von der bedeutenden AB Svenska Metallwerken übernommen (1607 errichtet, AG seit 1860) und ist 1938 auf die Avesta Jernverks AB übergegangen (1883 gegründet). Abb. von zwei Wichteln beim Kleinschlagen von Erzbrocken, große Tannen im Hintergrund. Ausgestellt auf und rückseitig original unterschrieben von Gustaf de Laval (1845-1913). Bei den schon seit 1511 betriebenen Silber-, Blei- und Zinkgruben von Sala war de Laval nicht nur Aktionär, sondern auch Vorstandsmitglied. Doppelblatt + Kuponbogen. Vertikale Knickfalte, sonst tadellose Erhaltung. (Einlieferer-Nr.: 9)

Nr. 794
Aktiebolaget Salberget
Aktie Serie B. 1.000 skr, Blankette
Sala, 15.12.1894 EF+
Die 1887 gegründete Gesellschaft betrieb Silbergruben in der Sala-Bergbauregion. Großflächig illustriertes Papier: links Abb. von zwei Wichteln beim Kleinschlagen von Erzbrocken, große Tannen im Hintergrund (gleiche Szenerie wie auf der Aktie der der AB Sala Zink), rechts oben und unten Werksanlagen. Doppelblatt + Kuponbogen. Bisher unbekannt, nur als Blankette verfügbar. Äußerst selten. (Einlieferer-Nr.: 9)

Nr. 795
Schätzpreis: 150,00 EUR
Startpreis: 60,00 EUR
Ångfartygs-AB Sylfid
Aktie 100 skr, Nr. 425
Norrtelje, Juni 1901 EF+
Gründeraktie. Gründung 1901 zwecks Betrieb eines regulären Dampfschiff-Liniendienstes zwischen Norrtelje (Norrtälje) - Skärgården - Stockholm mit Güter- und Passagierverkehr. Neben der Dreimast-Fregatte “Sylfid”, 1884 in Southampton erbaut und 1923 verschrottet, wurde auch das Passagierschiff “Arholma” betrieben (1868 als “Enköping” in der Werft von Oskarhamn gebaut, 1911 gekauft und umbenannt). Die Gesellschaft ging wohl in der Anfangszeit des Ersten Weltkrieges ein. Sehr dekorative Vignette mit zwei Dampfschiffen. Mehrere Originalsignaturen. Mit anhängenden Statuten der Gesellschaft und restlichem Kuponbogen. Äußerst selten. (Einlieferer-Nr.: 9)

Nr. 796
Schätzpreis: 150,00 EUR
Startpreis: 75,00 EUR
Ångfartygsaktiebolaget Nya Söderhamn
Aktie 100 skr, Nr. 507
Söderhamn, Mai 1909 EF+
Gründeraktie. Gründung im Mai 1909. Hochdekorativ gestaltetes Papier: oben Vignette mit Ansicht des firmeneigenen Dampfers, unten Ansicht der Stadt Söderhamn. Mehrere Originalsignaturen. Doppelblatt, mit Kupons. Inwendig abgedruckte Firmenstatuten. Äußerst selten. (Einlieferer-Nr.: 9)

Nr. 797
Bankaktiebolaget Norra Sverige
Aktie 250 skr, Nr. 83096
Stockholm, 1.10.1911 UNC
Bedeutende Regionalbank in Nordschweden mit 36 Filialen. 1914 fusionierte die Bank mit der AB Svenska Handelsbanken, wodurch die bis dahin hauptsächlich nur in der Hauptstadt tätige Bank in die Provinz vordrang. Mit dieser Fusion begann der Aufstieg der AB Svenska Handelsbanken zur größten und bedeutendsten schwedischen Bank überhaupt. Heute starke Auslandsaktivitäten, besonders in China und USA. Nummeriert, aber nicht ausgegeben. Sehr dekorativ. Doppelblatt. Äußerst selten! (Einlieferer-Nr.: 9)

Nr. 798
Schätzpreis: 40,00 EUR
Startpreis: 20,00 EUR
Bohusbanken
Aktie 100 skr Nr. 179242
Göteborg, 1.11.1978 EF
Gründung der Regionalbank erfogte 1918. Dekorative Gestaltung mit großer Wappenvignette im Unterdruck. Doppelblatt. Lochentwertet. (Einlieferer-Nr.: 9)

Nr. 799
Schätzpreis: 2.000,00 EUR
Startpreis: 750,00 EUR
Bolaget för Angbatsfarten emmelan Stockholm och Westeras
Aktie Serie A. 1 Anteil, Nr. 71
Stockholm, 3.5.1847 EF+

Gründeraktie, Auflage: 452. Die Gesellschaft betrieb drei Dampfschiffe auf der Strecke Stockholm-Västeras: „Gustav Wasa“, „Westmanland“ und Yngwe Freji“. Die „Gustav Vasa“ wurde in der Werft von Kalmar nach Konstruktionsplänen von Carlsund gebaut. Die Dampfmaschinen stammten aus der bedeutenden Motala Verkstad. Große Abb. eines Hafenpanoramas mit drei Dampfschiffen, und Kaianlage, auf der drei Passagiere warten. Traumhafte Gestaltung (Lithographie). Büttenpapier mit Wasserzeichen. Originalsignaturen. Strichentwertet. Äußerst selten. (Einlieferer-Nr.: 9)

Nr. 800
Schätzpreis: 1.750,00 EUR
Startpreis: 600,00 EUR
Bolaget för Angbatsfarten emmelan Stockholm och Westeras
Aktie Serie C. 1 Anteil, Nr. 603
Stockholm, 3.5.1847 EF

Gründeraktie, Auflage: 1808. Große Abb. eines Hafenpanoramas mit drei Dampfschiffen, und Kaianlage, auf der drei Passagiere warten. Traumhafte Gestaltung (Lithographie). Büttenpapier mit Wasserzeichen. Originalsignaturen. Strichentwertet. Äußerst selten. (Einlieferer-Nr.: 9)

Nr. 801
Schätzpreis: 250,00 EUR
Startpreis: 90,00 EUR
Borås Åkeri AB
Aktie 100 skr, Nr. 277
Borås, 1.6.1919 EF+
Herrliche dreigeteilte Vignette: mittig Luxus-Automobil, links Pferdedroschke, rechts Pferdefuhrwerk und Fahrradfahrer. Doppelblatt + Kupons. Früher Automobilwert aus Schweden! Äußerst selten. (Einlieferer-Nr.: 9)

Nr. 802
Schätzpreis: 250,00 EUR
Startpreis: 125,00 EUR
Borgviks-AB
Anteil 1.500 Reichsthaler, Nr. 468
Carlstad, 1.11.1863 EF
Gründeraktie, Auflage: 900. Bergbaugesellschaft in Mittelschweden. Borgvik liegt am Asfjord und ist heute eine beliebte Urlaubsgegend. Abb. einer detaillierten Karte von Mittelschweden. Die Karte wird eingerahmt von Segelschiffen, der Eisenhütte und Landschaftsdarstellungen, unten Dampflokomotive. Außerdem Werkzeuge aus der Eisen- und Stahlverarbeitung. Doppelblatt, inwendig mehrere Übertragungsvorgänge bis 1908. Lochentwertet. Äußerst selten. Abb. auf nächster Seite. (Einlieferer-Nr.: 9)

Nr. 803
Schätzpreis: 250,00 EUR
Startpreis: 125,00 EUR
Bräcke-Sundsvall Kommunikations AB
Aktie 100 Reichstaler, Nr. 375
Torp, 18.4.1869 EF/VF
Die Ges. unterhielt eine Schiffsverbindung zwischen Bräcke und Sundsvall, dem schwedischen Hauptausfuhr- hafen für Holz und zugleich weltweit die größte Ballung von Cellulosefabrikation. Abb. eines Dampfschiffes. Lithographie. Mehrere Originalsignaturen. Doppelblatt + Restkupons. Äußerst selten. (Einlieferer-Nr.: 9)

Nr. 804
Schätzpreis: 1.000,00 EUR
Startpreis: 300,00 EUR
Carl den XIII. Bro Bolag
Actie 50 Riksdaler, Nr. 89
Gefle, 31.12.1818 EF

Gründeraktie. Gegr. am 28.1.1818. Firmenzweck war der Bau einer Holzbrücke über den Fluß Dalälven an den Älvkarleby Wasserfällen. Die Vorarbeiten begannen bereits 1815. Der Baumeister Ris Erik Larsson aus Leksand war für die Planung verantwortlich, die Ausführung der Arbeiten übernahm der bekannte “Leutnant Mecanicus” O. Forsgren. Der Bergwerksbesitzer Carl Tottie und der Grosshändler Per Ennes bildeten den ersten Verwaltungsrat der AG. Die mit dieser Aktie finanzierte Holzbrücke steht nach über 185 Jahren immer noch da. Druck auf Büttenpapier mit Wasserzeichen, Doppelblatt, inwendig mehrere Originalsignaturen, u.a. von Carl Tottie und Per Ennes, ferner fünf Übertragungsvorgänge bis 1897. Ausgestellt auf den “Bruck-Patron” Carl Tottie. In bester Erhaltung. Äußerst selten. (Einlieferer-Nr.: 9)

Nr. 805
Schätzpreis: 1.500,00 EUR
Startpreis: 500,00 EUR
Carlstads Hamn och Kanal-Bolag
Aktie 200 Reichstaler, Nr. 434
Carlstad, 1.7.1852 EF/VF

Gründeraktie, Auflage: 444. Carlstad (heute Karlstad) liegt an der Mündung des Flusses Klarälv in den Vänerser (der größte See Schwedens). Erst 1800 hatte Karlstadt Verbindung zu anderen Teilen des Landes, als der Trollhätte-Kanal vom Vaänersee bis Göteborg gebaut wurde. Dieser erwies sich allerdings als zu klein. Die 1852 gegründete „Hafen- und Kanalgesellschaft von Carlstad“ sollte den Kanalausbau und insbesondere die Erweiterung des Hafens bewerkstelligen. Bereits 1856 wurde von der Stadt das Vermögen der Ges. übernommen. Große Abb. einer Kanalanlage mit Landschafts- und Stadtsilhouette. Zu sehen ist u.a. der bekannte, 1723-30 erbaute Dom, links daneben das Alte Gymnasium, 1754-59 erbaut, heute Bibliothek. Doppelblatt + Kupons. Äußerst selten. (Einlieferer-Nr.: 9)

Nr. 806
Schätzpreis: 180,00 EUR
Startpreis: 90,00 EUR
Degerfors Aktie-Bolag
Aktie 1.000 Reichsthaler, Nr. 2060
Degerfors, 29.11.1873 EF+
Gründung der Eisenbahngesellschaft im Januar 1870. Erschlossen wurde der Marktort Degerfors in der Provinz Örebro mit den umliegenden Eisenhüttenwerken. Schmalspurbahn. Sehr dekorative Gestaltung mit Landkarte der Region um Degerfors, Farblithographie. Mehrere Originalsignaturen. Doppelblatt + Kuponbogen (Kupons ab 1877). Äußerst selten. (Einlieferer-Nr.: 9)

Nr. 807
Schätzpreis: 250,00 EUR
Startpreis: 90,00 EUR
Edsvalla Bruks AB
Aktie 500 skr, Nr. 1365
Göteborg, 5.5.1875 EF+
Gegr. am 26.2.1875. Betrieb einer Papierfabrik mit angeschlossenen Sägewerken. Die Gesellschaft wurde zum größten Teil von englischen Investoren finanziert. 1908 wurde eine Nachfolgegesellschaft gegründet, die “AB Edsvalla Bruk”, die neben einer Cellulosefabrik auch ein Sulfitwerk betrieben hatte, ferner Forstwirtschaft. Diese Gesellschaft bestand bis in die 40er Jahre. Es gab vier Aktienklassen, hier angeboten: die erste Klasse. Hochdekorative graphische Gestaltung mit großer dreiteiligen Vignette, als Lithographie gedruckt. Zu sehen sind die Werksanlagen, eingebunden in malerische Landschaften, treibende Holzstämme. Originalsignaturen. Doppelblatt + Kuponbogen. Äußerst selten. (Einlieferer-Nr.: 9)

Nr. 808
Schätzpreis: 240,00 EUR
Startpreis: 120,00 EUR
Eskilstuna Nedre Kanalaktiebolag
Aktie 446 skr, Nr. 371
Eskilstuna, 2.8.1898 EF-
Gründeraktie, Auflage: 461. Gegründet mit dem königlichen Erlass vom 5.9.1855 zwecks Kanalisierung der Eskilstunaa, die zum einen wichtigen Transportweg der Stadt Eskilstuna werden sollte. AG seit 28.6.1895. Eskilstuna, westlich von Stockholm gelegen, ist Hauptsitz der schwedischen Kleineisen- und Stahlindustrie und wird als das “schwedische Solingen” bezeichnet. R. Rademacher, der Begründer der englischen Messerindustrie, errichtete zuerst hier seine Schmiede (heute Museum). Das Aktienkapital der Gesellschaft betrug für über 60 Jahre unverändert 206.606 skr, aufgeteilt in 461 Aktien. Dekorative Aktiengestaltung mit Wappenschild, mittig Ansicht des Kanals mit Schleusen. Mehrere Originalsignaturen. Doppelblatt + Talon. Bisher unbekannt. (Einlieferer-Nr.: 9)

Nr. 809
Schätzpreis: 150,00 EUR
Startpreis: 75,00 EUR
Falkenbergs Jernvägs AB
Aktie 100 skr, Nr. 914
Falkenberg, 1.7.1893 EF/VF
Gründung der Eisenbahngesellschaft 1891. Die Bahn verband die Seestadt Falkenberg im schwädischen Län Halland am Kattegat mit den Ortschaften Fridhem und Ullareds und diente als Zubringerbahn für die Halmstad-Warberg-Bahn. Herrliche Eisenbahnvignette mit Frontalansicht einer dampfenden Lok. Doppelblatt + restl. Kuponbogen. (Einlieferer-Nr.: 9)

Nr. 810
Schätzpreis: 50,00 EUR
Startpreis: 25,00 EUR
Fastighetsaktiebolaget Centrum
Pref.-Aktie Serie A. 200 skr, Nr. 20
Malmö, Mai 1921 EF+
Terraingesellschaft, spezialisiert auf große Industrieobjekte. Dekorative Gestaltung, als Lithographie gedruckt. Doppelblatt + restl. Kuponbogen. Bisher unbekannt. (Einlieferer-Nr.: 9)

Nr. 811
Schätzpreis: 400,00 EUR
Startpreis: 150,00 EUR
Faxelfvens AB
Aktie 100 skr, Nr. 486
Ramsele, 20.8.1878 EF+
Wunderschöne maritime Vignette mit zwei Dampfseglern, Farblithographie. Mehrere Originalsignaturen. Doppelblatt + Kuponbogen. (Einlieferer-Nr.: 9)

Nr. 812
Schätzpreis: 100,00 EUR
Startpreis: 45,00 EUR
Försäkrings-AB Globus
Aktie 100 skr, Nr. 9322
Stockholm, April 1918 EF+
Herrliche Aktiengestaltung mit Globus, als Farb-lithographie ausgeführt. Doppelblatt + kpl. Kuponbogen. Erstmals angebotener Titel der schwedischen Versicherungsgesellschaft. (Einlieferer-Nr.: 9)

Nr. 813
Främmestads Fabriks Aktie Bolag
Aktie 500 skr, Nr. 34
Främmestad, 30.4.1875 EF+
Gründung der Cellulosefabrik im Oktober 1873. Die Ortschaft Främmestad in Västergotland, wo die Firma ihren Sitz hatte, zählt heute 411 Bewohner. Meisterhafte Aktiengestaltung mit Ansicht der Fabrik inmitten einer wunderschönen Landschaft mit Fluss und Wäldern, als Farblithographie ausgeführt. Mehrere Originalsignaturen. Mit anhängenden Statuten und komplettem Kuponbogen. Äußerst selten. (Einlieferer-Nr.: 9)

Nr. 814
Schätzpreis: 700,00 EUR
Startpreis: 350,00 EUR
Gefle Manufaktur AB
Aktie 1.000 Reichsthaler, Nr. 419
Gefle, 28.12.1849 VF+
Gründeraktie. Bedeutende Baumwollspinnerei und Weberei, gegründet am 23.11.1849. Im Jahre 1932 beschäftigte die Manufaktur 375 Arbeiter. Übergrosse Vignette mit Werksansicht, hochdekorativ. Mehrere Originalsignaturen. Doppelblatt + Kupons. Äußerst selten. Abb. auf der Seite davor. (Einlieferer-Nr.: 12)

Nr. 815
Schätzpreis: 150,00 EUR
Startpreis: 60,00 EUR
Gellivara AB
Aktie 180 skr, Nr. 6039
Stockholm, 3.5.1882 EF+
Gründung englischer Investoren für Eisenerzabbau am Gellivara Berg in Norrbotten. Der Eisengehalt des Erzes ist dort mit 70% sehr hoch. Bereits 1864 wurden die Gruben von einer englischen Gesellschaft mit Sitz in London gepachtet, die aber 1867 pleite ging. Ab 1872 wurde der englische Bankier Giles Loder tätig, um eine neue Gesellschaft zu gründen. 1882 erwarb die neu gegründete Gellivara AB die Gruben, modernisierte die Förderanlagen, baute eine Eisenbahnverbindung zwischen Malmberget und Lulea. 1888/89 konnten 150.000 Tonnen Eisenerze gefördert werden. Doch bereits Anfang der 90er Jahre wurden die Gruben von einer schwedischen Gesellschaft übernommen, die Eisenbahn übernahm der schwedische Staat. Kleine Wappenvignette, zweisprachig schwedisch/englisch, mehrere Originalsignaturen. Doppelblatt + Kuponbogen. Äußerst selten. (Einlieferer-Nr.: 9)

Nr. 816
Schätzpreis: 1.000,00 EUR
Startpreis: 500,00 EUR
Gustav, König von Schweden
5 % Obligation 1.000 Gulden, Nr. 11
Amsterdam, 1.8.1790 EF/V
F
Auflage: 250. Gustav III. König von Schweden (1746 bis 1792) war der älteste Sohn von König Adolf Friedrich und Luise Ulrike, einer Schwester Friedrich II. von Preußen. Durch die Bemühungen des Königs erblühten Handel, Ackerbau und Gewerbefleiß, die Land- und Seemacht hob sich, Bergbau, Künste und Wissenschaften blühten auf und viele Anstalten, die Gustav nach dem Beispiel Friedrich II. von Preußen ins Leben rief, förderten die allgemeine Wohlfahrt. Bei seinem Hofstaat nahm er jedoch den Glanz des französischen Hofes zum Vorbild, was ihn und sein Land immer tiefer in die Verschuldung trieb. Teil einer Anleihe von 250.000 Gulden, die König Gustav beim Amsterdamer Bankhaus Hogguer, Grand & Comp. aufnahm. Hochinteressantes Dokument zum Finanzgebahren europäischer Königshäuser im ausgehenden 18. Jh.Gedruckt auf Büttenpapier, mehrere Originalunterschriften. Doppelblatt + Kupons (ab 1816 bis 1828). Die dritte Seite mit dem beurkundeten Teil und die Kupons strichentwertet. Rarität. MUSEAL. (Einlieferer-Nr.: 9)

Nr. 817
Schätzpreis: 150,00 EUR
Startpreis: 75,00 EUR
Hellefors Bruks AB
Aktie 10 x 100 skr, Nr. 34211-20
Hellefors, 21.8.1925 EF
Bedeutende Bergbaugesellschaft und Cellulosefabrik, betrieb auch Sägewerke, Sulfitfabrik, Land- und Forstwirtschaft, Eisen- und Stahlproduktion. Stromerzeugung in eigenem Kraftwerk. Die Gesellschaft beschäftigte 4000 Arbeiter. Herrliche Aktiengestaltung, künstlerisch wertvoll. Doppelblatt + Kuponbogen. Äußerst selten. (Einlieferer-Nr.: 9)

Nr. 818
Schätzpreis: 500,00 EUR
Startpreis: 250,00 EUR
Hofors AB
4 % Obl. 5.000 skr Gold, Nr. 234
Hofors, 1.12.1894 EF

Eine der ältesten und bedeutendsten schwedischen Eisenhütten, deren Ursprünge im 17. Jahrhundert datieren Das Hauptwerk liegt in der Nähe der Stadt Hofors an der Linie der Gefle-Dala-Eisenbahn. 1916 wurde die Gesellschaft von der SKF übernommen, die an einer Sicherung ihrer Quellen für hochwertigen Stahl interessiert war. Heute gehört Hofors AB zu Ovako Steel, einem der weltführenden Stahlkonzerne. Großformatiges, sehr dekorativ gestaltetes Papier. Doppelblatt, inwendig Einzelheiten der Anleihenbedingungen. Original signiert von Marcus Wallenberg (1864-1943), der als Gründer der legendären Wallenberg-Dynastie gilt (sehr schöne, kräftige, unentwertete Signatur auf der Vorderseite des Papiers). Er kontrollierte u.a. die folgenden schwedischen Großunternehmen: ASEA, Ericsson, Papyrus, Stora Kopparsbergs Bergslag und Skandia. Lochentwertet. Ein bedeutender europäischer Finanzautograph, zudem das älteste Papier mit der Originalsignatur von Marcus Wallenberg. (Einlieferer-Nr.: 9)

Nr. 819
Schätzpreis: 80,00 EUR
Startpreis: 40,00 EUR
Horndals Jernverks AB
Aktie 2500 skr, Nr. 167
Stockholm, 17.12.1896 EF+
Auflage: 800. Gründung 1872. Überaus bedeutende Gesellschaft der schwedischen Montanindustrie, betrieb Hochofen und Walzwerke in Horndal, Hochofen und mechanische Werkstatt bei Näs. Liquidation 1952. Aktienneudruck nach Nennwertumstellung von 5.000 auf 2.000 skr. Bei der Gründung 1872 wurden 400 Aktien à 5.000 skr ausgegeben. 1896 Kapital unverändert 2 Mio. skr. Mehrere Originalsignaturen. Doppelblatt, inwendig Übertragungsvorgang von 1921. Äußerst selten. (Einlieferer-Nr.: 9)

Nr. 820
Schätzpreis: 300,00 EUR
Startpreis: 100,00 EUR
Jönköpings och Vulcans Tändsticksfabriksaktiebolag
Pref. Aktie 5 x 1.000 skr, Nr. 9716-9720
Jönköping, 15.12.1917 EF+

Die bedeutendste und größte schwedische Zündholzherstellerfirma, spielte eine Schlüsselrolle bei der Gründung des weltweiten Zündholzimperiums von Ivar Kreuger. Gründung 1903 nach Vereinigung der Vulcans Tändsticksfabrik in Tidaholm mit Jönköpings Tändsticksfabriks-AB, Uddevalla Tändsticksfabriks-AB, Annebergs Tändsticksfabriks-AB, Västerviks Nya Tändsticksfabriks-AB und Jönköpings Västra Tändsticksfabrik F. Löwenadler. 1917 vereinigte Ivar Kreuger seine AB Förenade Svenska Tandsticksfabriker mit der Jönköpings och Vulcans Tändsticksfabriks AB zu Svenska Tändsticks AB (STAB) durch Aktientausch der beiden Gesellschaften. Die STAB vereinigte nun alle schwedischen Zündholzfabriken. Und wenn Kreuger in diesem neuen Unternehmen nicht die Majorität besaß, so war er faktisch der Herr des Monopols. Jetzt begann Kreuger die Aktienmajorität der Zündholzfabriken in der ganzen Welt aufzukaufen und die finanzschwachen Staaten durch Gewährung von günstigen Anleihen zur Erteilung eines Produktions- oder Handelsmonopols zu gewinnen. 1931, auf der Höhe der Ausdehnung, besaß der Schwedentrust ca. 150 Zündholzfabriken in 35 Ländern. Abb. von stilisierten Fackeln mit Rauchschweif, Wappen und Eichenlaubkränze. Tolle Gestaltung im Jugendstil. Doppelblatt + restlicher Kuponbogen. Ablösungsstempel von 1943. Äußerst selten und historisch hochbedeutend. (Einlieferer-Nr.: 9)

Nr. 821
Schätzpreis: 600,00 EUR
Startpreis: 200,00 EUR
Johannesborgs Koboltsverks Bolag
Actie 1.000 Riskadaler, Nr. 70
Stockholm, 9.11.1825 EF

Gründeraktie, Auflage: 140. Die Gesellschaft wurde gegründet von Gustaf S. Tham (1797-1876), dem Berghauptmann der bedeutenden Stora Kopparbergs Bolag. Anfangs wurden über 500 Bergleute mit dem Erzabbau beschäftigt, doch bereits 1827 war die Ausbeute ungenügend. 1843 fusionierte die Gesellschaft mit der Frederiksbergsbolaget zu Johannisborgs Cobolt-Verks AB. 1857 wurde die Bergwerksgesellschaft von einem belgischen Unternehmen erworben, dem La Vielle Montagne, welcher den Betrieb bis nach 1900 aufrecht erhielt. Kobalt wurde bereits im Altertum für Töpfer- und Glaswaren zum Blaufärben benutzt. Namensaktie, ausgestellt auf den Leutnant Burenstam, Ritter des Königlichen Schwert-Ordens. Sein Sohn Karl. J.R. wurde zum Ministerpräsidenten von Brüssel und von Haag. Mehrere Originalsignaturen, u.a. von Gustaf Sebastian Tham. Doppelblatt, inwendig zahlreiche handschriftliche Eintragungen, Übertragungen bis 1843 und Dividendenzahlungen bis 1854. Die weltweit älteste bekannte Aktie eines Kobaltbergwerks, äußerst selten. (Einlieferer-Nr.: 9)

Nr. 822
Schätzpreis: 1.200,00 EUR
Startpreis: 450,00 EUR
Kroppa Jernvägs- och Sjö-Transports-AB
Actie o.N., Nr. 60
Kroppa, 16.2.1855 VF/EF

Gründeraktie, Auflage: 100. Die 1855 gegründete Eisenbahngesellschaft betrieb auch eine Schifffahrtslinie, die die eigene Bahnstrecke ergänzte. Die Aktie ist sehr großformatig. Die große, kolorierte Vignette zeigt den Verlauf der Bahnlinie auf einer Landkarte. Mehrere Originalsignaturen. Knickfalten, sonst absolut tadellose Erhaltung. Doppelblatt. Erstmalig im Jahr 1988 angeboten. Damals kostete die Aktie über 3.000 EUR. Bis heute ca. 3-4 Stücke bekannt geworden. Wohl der wertvollste schwedische Eisenbahntitel! (Einlieferer-Nr.: 9)

Nr. 823
Schätzpreis: 150,00 EUR
Startpreis: 75,00 EUR
Kungl. Dramatisk Teaterns AB
Aktie 1.000 skr, Nr. 171
Stockholm, 1.9.1908 EF+
Gründeraktie, Auflage: 294. Eine der Sehenswürdigkeiten von Stockholm: das Königlich-Dramatische Theater! Gründung 1895 bzw. 1897 mit einem Aktienkapital von 294.000 skr, unverändert in gleicher Höhe bis nach dem Zweiten Weltkrieg. Abb. zwei allegor. Masken, die typisch für das Theaterwesen sind. Doppelblatt + Kuponbogen. Originalsignaturen. Äußerst selten. (Einlieferer-Nr.: 9)

Nr. 824
Schätzpreis: 250,00 EUR
Startpreis: 100,00 EUR
Kungsholms AB
Aktie 1.000 Reichsthaler, Nr. 213
Stockholm, 30.5.1871 EF/VF
Gründeraktie. Gründeraktie einer Textilmanufaktur. Betrieben wurden eine Spinnerei, Weberei und Färberei. Mehrere Originalsignaturen. Doppelblatt + Kuponbogen + Statuten. Äußerst selten. (Einlieferer-Nr.: 9)

Nr. 825
Schätzpreis: 400,00 EUR
Startpreis: 200,00 EUR
Lidköpings Tändsticks-Fabriks- och Ängsägs-AB
Aktie 1.000 skr, Nr. 122
Lidköping, 1.10.1874 EF/V
F
In Lidköping, auf einer Halbinsel am Südufer des größten schwedischen Sees Vänern, florierte wegen der für Holzeinschlag und vor allem den Abtransport (auf dem Wasserwege) äußerst günstigen Bedingungen die Holzindustrie besonders. Auch diese AG, die eine Zündholzfabrik und eine Dampfsäge betrieb, zahlte bis lange nach der Jahrhundertwende gute Dividenden. Später bewies der schwedische Zündholzkönig Ivar Kreuger der ganzen Welt, wie man mit so einem unscheinbaren Geschäft Milliardär werden konnte. Schöne schwarz/rote Gestaltung, Vignette mit Fabrikansicht. Doppelblatt + Kupons + Statuten. Inwendig Übertragungsvorgänge bis 1903. Äußerst selten. (Einlieferer-Nr.: 9)

Nr. 826
Schätzpreis: 180,00 EUR
Startpreis: 75,00 EUR
Lindholmens Verkstads AB
Aktie 500 skr, Nr. 9540
Göteborg, 12.12.1919 EF+
Auflage 40.000, ausgegeben zwecks Übernahme von 10.400 Aktien der Motala Verkstads Nya AB. Gründung 1894 zwecks Betrieb einer Schiffswerft und mechanischer Werkstatt, einer Eisenfabrik mit Hochofen und Walzwerk. 1919 Kooperationsvertrag mit der Motala Verkstads Nya AB, Aktienkauf und 1920 Verschmelzung und Umbenennung in AB Lindholmen-Motala. Ausweitung der Produktionspalette um Dampfmaschinen, Lokomotiven, Eisenbahnwaggons. Es wurden 1.500 Arbeiter beschäftigt. 1932 wurde die Gesellschaft umorganisiert und wohl recht schnell liquidiert. Herrliche Aktiengestaltung mit großer Vignette, auf der die Werftanlagen der Gesellschaft zu sehen sind. Doppelblatt. Äußerst selten. (Einlieferer-Nr.: 9)

Nr. 827
Schätzpreis: 100,00 EUR
Startpreis: 40,00 EUR
Malmö Bageri AB
Aktie 50 skr, Nr. 200
Malmö, 15.11.1895 EF
Die Bäckerei von Malmö wurde gegründet 1895 mit einem Kapital von 10.000 skr. Gleiche wunderschöne Gestaltung wie die Gründeraktie mit detailreicher Ansicht der Großbäckerei. Mehrere Originalsignaturen. Doppelblatt, inwendig Statuten der Gesellchaft. Erstmals angebotene Emission. (Einlieferer-Nr.: 9)


Nr. 828
Malmö Banco Discont Werk
Aktie 5 x 50 Riksdaler, Nr. 388
Malmö, 15.8.1803 EF/VF

Gründeraktie. Gründung 1803. 1817 geriet die Bank in Zahlungsschwierigkeiten, nachdem einige Großkunden Konkurs anmelden mußten, verursacht durch die wirtschaftliche Krise, die 1812 ihren Anfang nahm. Hinzu kamen betrügerische Manipulationen der Bankdirektoren, die die Bilanzen zu beschönigen suchten. Am 27.9.1817 wurde eine öffentliche Verlautbarung publiziert, wonach die Bank ihre Geschäfte fortführen würde. Das Publikum ließ sich nicht beruhigen, die Bankschalter wurden von den Kunden bestürmt, die ihre Einlagen abheben wollten. Das bedeutende Finanzinstitut mußte schließen und wurde unter Kontrolle der Reichsschuldenverwaltung gestellt. Die verlustreiche Konkursabwicklung konnte erst 1848 beendet werden. Druck auf Büttenpapier mit Wasserzeichen, oben Kupferstichvignette im Blindprägedruck, mehrere Originalsignaturen. Doppelblatt, inwendig handschriftliche Vermerke über geleistete Liquidationszahlungen bis 1824. Äußerst seltene Gründeraktie der bekannten Skandalbank aus der Anfangszeit des modernen europäischen Finanz- und Bankwesens. Letztmals 1997 angeboten. Knickfalten, sonst tadellos. (Einlieferer-Nr.: 9)

Nr. 829
Schätzpreis: 150,00 EUR
Startpreis: 60,00 EUR
Malmö-Ystads-Järnvägs AB
Aktie Lit. A. 100 skr, Nr. 1538
Malmö, 22.5.1918 EF+
Gründung 1873. Die Eisenbahn verband die Hauptstadt Malmö, gelegen am Süd-Ausgang des Sundes in der fruchtbaren Landschaft Schonen und die Hafenstadt Ystad im südschwedischen Verwaltungsbezirk Malmöhus. Strecke: Malmö-Skabersjö-Börringe-Skurup-Villie-Marsvinsholm-Ystad. 1922 Sitzverlegung von Malmö nach Ystad. 1941 wurde die Gesellschaft liquidiert. Gründungskapital 1873: 1.282.300 skr, 1918 Kapitalerhöhung um 345.700 skr. Wunderschöne graphische Aktiengestaltung, als Farblithographie ausgeführt: zwei tolle ovale Vignetten mit Abb. der Städte bzw. Häfen mit Schiffen. Doppelblatt + Kuponbogen + Abrechnungsformular von 1932. Sehr selten. (Einlieferer-Nr.: 9)

Nr. 830
Schätzpreis: 150,00 EUR
Startpreis: 60,00 EUR
Malmö-Ystads-Järnvägs AB
Aktie Lit. A. 100 skr, Nr. 148
Ystad, 15.12.1922 EF+
1922 Kapitalerhöhung um 432.000 skr. Wunderschöne graphische Aktiengestaltung, als Farblithographie ausgeführt: zwei tolle ovale Vignetten mit Abb. der Städte bzw. Häfen mit Schiffen. Doppelblatt + Kuponbogen. Erstmals angebotener Jahrgang. Sehr selten. (Einlieferer-Nr.: 9)

Nr. 831
Schätzpreis: 50,00 EUR
Startpreis: 25,00 EUR
Malmros Rederi AB
Aktie Serie A 100 skr, Nr. 105544
Trelleborg, 1.10.1970 UNC
In der Hafenstadt Trelleborg an der Südküste Schonens im schwedischen Län Malmöhus ansässig, Zielhafen der Autofähre Lübeck-Travemünde. Sehr dekorative Vignette mit Dampfschiff und Möwen, florale Verzierungen. Doppelblatt + kpl. Kuponbogen. Bisher unbekannt. (Einlieferer-Nr.: 9)

Nr. 832
Schätzpreis: 200,00 EUR
Startpreis: 90,00 EUR
Markaryd-Veinge Jernvägs AB
Aktie 10 x 100 skr, Nr. 71-80
Halmstad, 4.1.1898 EF+
Gründeraktie. Gründung 1897 mit einem Kapital von 552.600 skr., bis zur Verstaatlichung im Jahr 1930 in gleicher Höhe unverändert geblieben. Hauptstrecke Vittsjö-Markaryd, ferner Zubringerbahn der Göteborg-Hälsingborgs Järnväg, Station Veinge. Die Bahn beschäftige 25 Arbeiter und Angestellte. Hochdekorative Gestaltung mit Frontalansicht einer Eisenbahn, als Lithographie ausgeführt. Doppelblatt + kpl. Kuponbogen. Inwendig Übertragungsvorgänge bis 1930. Äußerst selten. (Einlieferer-Nr.: 9)

Nr. 833
Schätzpreis: 150,00 EUR
Startpreis: 75,00 EUR
Markaryd-Veinge Jernvägs AB
Aktie 100 skr, Nr. 5310
Halmstad, 4.1.1898 EF+
Gründeraktie. Hochdekorative Gestaltung mit Frontalansicht einer Eisenbahn, als Lithographie ausgeführt. Doppelblatt + kpl. Kuponbogen. Inwendig Übertragungsvorgänge bis 1929. Äußerst selten. (Einlieferer-Nr.: 9)

Nr. 834
Schätzpreis: 400,00 EUR
Startpreis: 150,00 EUR
Marma Sågverks AB
Aktie 2.500 Reichsthaler, Nr. 239
Söderhamn, 18.12.1865 VF+
Neudruck der Aktien nach Umstellung des Aktiennennwertes von 5.000 auf 2.500 Reichsthaler unter Beibehaltung des Gründungskapitals in Höhe von 600.000 Reichsthaler, Auflage jetzt 240 Stücke. Gründung 1858. Betrieb eines Säge- und eines Hobelwerkes, einer Darranlage und einer Bretterfertigungsfabrik. 1927 umorganisiert, ab 1933 angeschlossen an die Marma-Långrörs AB. Dekorative filigrane Zierumrandung. Originalsignaturen. Doppelblatt + restliche Kupons. Inwendig mehrere Vermerke bis 1905. Rarität.(Einlieferer-Nr.: 9)

Nr. 835
Schätzpreis: 150,00 EUR
Startpreis: 75,00 EUR
Mellersta Östergötlands Jernvägs-AB
Aktie 5 x 100 skr, Nr. 7596-7600
Linköping, 1.10.1906 EF+
Regional bedeutende Eisenbahngesellschaft, betrieb die Strecken Linköping-Fågelsta, Linköping-Ringstorp, Klockricke-Borensberg, Fornåsa-Motala, Vadstena-Fågelsta und Vadstena-Ödeshög. Herrliche Zierumrandung aus Eisenbahnzügen, kleine Vignette mit Dampflokomotive und Tender. Mehrere Originalsignaturen. Doppelblatt + kpl. Kuponbogen. Inwendig Übertragungsvorgang von 1911. Äußerst selten. (Einlieferer-Nr.: 9)

Nr. 836
Schätzpreis: 150,00 EUR
Startpreis: 75,00 EUR
Mellersta Östergötlands Jernvägs-AB
Aktie 5 x 100 skr, Nr. 7436-7440
Linköping, 1.10.1907 EF+
Herrliche Zierumrandung aus Eisenbahnzügen, kleine Vignette mit Dampflokomotive und Tender. Mehrere Originalsignaturen. Doppelblatt + kpl. Kuponbogen. Inwendig mit mehreren Übertragungsvorgängen bis 1912. Äußerst selten. (Einlieferer-Nr.: 9)

Nr. 837
Nitro Nobel AB
Aktie 100 skr, Nr. 214022
Gyttorp, 15.12.1969 EF+
Gegründet 1864 unter dem Namen Nitroglycerin-AB, 1965 umbenannt wie oben. Die Fabriken der Gesellschaft befanden sich in Vinterviken (Winter Bay), Verwaltungssitz in Stockholm, später in Gyttorp. Doppelblatt, lochentwertet. Doppelblatt, lochentwertet. Sehr gesuchtes Papier. (Einlieferer-Nr.: 9)

Nr. 838
Schätzpreis: 200,00 EUR
Startpreis: 75,00 EUR
Nitroglycerin AB
Aktie 100 skr, Nr. 3093
Stockholm, 7.4.1915 EF+
Gegründet 1864, 1965 umbenannt in Nitro Nobel AB. Es war die erste Gesellschaft, die von Alfred Nobel, dem Erfinder des Dynamits gegründet wurde. Die Fabriken der Gesellschaft befanden sich in Vinterviken (Winter Bay), Verwaltungssitz in Stockholm, später in Gyttorp. Faksimilesignatur des bedeutenden Industriellen und Diplomaten Axel Wallenberg (1874-1963), Sohn von Oscar Wallenberg. Doppelblatt. Lochentwertet. Wichtiges, sehr gesuchtes Papier. (Einlieferer-Nr.: 9)

Nr. 839
Schätzpreis: 120,00 EUR
Startpreis: 60,00 EUR
Norra Östergötlands Jernvägs AB
Aktie Lit. A 100 skr, Nr. 1362
Norrköping, 1.7.1920 EF/VF
Gründung 1895 (genehmigt 1896). Betrieb der Eisenbahnstrecken Örebro-Pålsboda, Pålsboda-Finspång, Finspång-Norsholm und Kimstad-Norrköping. 1920 Kapitalerhöhung um 320.000 skr. 1934 Änderung des Aktiennennwertes von 100 auf 50 skr. Hochdekorative Aktiengestaltung mit dampfender Lokomotive, Verzierungen. Doppelblatt + Kuponbogen. Knickfalten, sonst tadellos. Äußerst selten. (Einlieferer-Nr.: 9)

Nr. 840
Schätzpreis: 100,00 EUR
Startpreis: 50,00 EUR
Östra Centralbanans Jernvägs-AB
Aktie 100 skr, Nr. 18046
Linköping, 2.1.1900 EF
Gründung 1898 zwecks Bahnbetrieb von Linköping über Kisa bis Vimmerby. Wunderschöne graphische Gestaltung mit Eisenbahn auf Brücke und einer Landkarte mit verzeichneter Bahnstrecke, Wappenschilder, herrliche Zierumrandung. Mit anhängenden Statuten der Gesellschaft. Äußerst selten. (Einlieferer-Nr.: 9)

Nr. 841
Schätzpreis: 100,00 EUR
Startpreis: 45,00 EUR
Ostkustbanans AB
Aktie Lit. A 100 skr, Nr. 104602
Gäfle, 9.6.1923 EF+
Gründung 1903. Normalspurige Eisenbahn von Gäfle über Söderhamn, Hudiksvall und Sundsvall bis nach Härnösand, ferner Zubringerbahn für die Gäfle-Dala Eisenbahn. Hochdekorative Vignette mit Lokomotive, darüber 5 Wappenschilder. Doppelblatt + kpl. Kuponbogen. Ausgestellt auf den Fabrikbesitzer Carl Kjellberg. Sehr selten. (Einlieferer-Nr.: 9)

Nr. 842
Schätzpreis: 500,00 EUR
Startpreis: 150,00 EUR
Porla Brunnen AB
Aktie 500 skr, Nr. 91
Stockholm, 15.3.1874 EF/VF

Auflage: 408. Der noch heute geschätzte Porla-Brunnen verdankt seinen Namen dem Hügel, auf dem er angelegt wurd. Der Brunnen wird von insgesamt drei Quellen gespeist. Dessen Wasser weist eine hohe Eisen- und Kohlensäurekonzentration auf. AB 1819 durfte der Brunnen als „staatlich anerkannter Heilbrunnen“ bezeichnet werden. Sieben Jahre später wurde die „Porla-Brunnen-Gesellschaft“ von mehreren schwedischen Ärzten und Naturwissenschaftlern gegründet. Die treibende Kraft des Unternehmens war Jöns Jakob Berzelius, der als Begründer der Elementaranalyse gilt. Berzelius führte die noch heute gängigen chemischen Symbole sowie einige moderne Begriffe, wie z.B. „organische Chemie“ ein. Große Abb. des Kurhauses mit Brunnenhaus (Stahlstich). Außergewöhnliche Zierschrift des Titels der Firma. Unterer Rand uneben durch das Abschneiden der Kupons, sonst absolut tadellos. Äußerst selten. (Einlieferer-Nr.: 9)

Nr. 843
Schätzpreis: 60,00 EUR
Startpreis: 25,00 EUR
Rederaktiebolaget Gotland
Aktie 10 x 100 skr, Nr. 9511-9520
Visby, 1.3.1962 EF+
Dampfschifffahrts-Gesellschaft auf der schwedischen Insel Gotland, gegründet 1865 als Ångfartygs-AB Gotland, 1922 umbenannt in Rederi-AB Gotland. Dekorative Vignette mit Dampfschiff. Doppelblatt. (Einlieferer-Nr.: 9)

Nr. 844
Schätzpreis: 75,00 EUR
Startpreis: 30,00 EUR
Rederaktiebolaget Gotland
Aktie 100 skr, Nr. 20078
Visby, 1.3.1962 EF+
Dekorative Vignette mit Dampfschiff. Doppelblatt. (Einlieferer-Nr.: 9)

Nr. 845
Schätzpreis: 175,00 EUR
Startpreis: 75,00 EUR
Rederi AB Fides
Aktie 1.000 skr, Nr. 36
Stockholm, 21.7.1899 EF+
Gründeraktie. Gründung der Reedereigesellschaft am 29.6.1899. Wunderschöne Gestaltung mit Ansicht des Königlichen Schlosses in Stockholm (1697-1760 gebaut, 1898-1901 erneuert), im Vordergrund Kaianlagen mit Schiffen und eine der Brücken, die die drei Inseln, auf denen der alte Stadtkern liegt, miteinander verbindet. Rechts Königsporträt. Mehrere Originalsignaturen. Doppelblatt, inwendig Aktientext auf englisch, da man wohl auf die Beteiligung englischer Investoren hoffte. Diese sind jedoch ausgeblieben, da im Laufe ihres Bestehens, konnte die Gesellschaft nur ein einziges Mal eine Dividende ausschütten (1902). Äußerst selten. (Einlieferer-Nr.: 9)

Nr. 846
Schätzpreis: 80,00 EUR
Startpreis: 40,00 EUR
Rederi-Aktiebolaget Avena
Aktie skr, Blankette
Uddevalla, von 1890 EF+
Reederei-Gesellschaft, gegründet 1870. Sehr dekorativ, mit toller Dampfschiff-Vignette. Doppelblatt + Statuten. Bisher unbekannte Emission, nur als Blankette verfügbar. (Einlieferer-Nr.: 9)

Nr. 847
Schätzpreis: 50,00 EUR
Startpreis: 25,00 EUR
Rederiaktiebolaget Höganäs
Aktie 1.000 skr, Nr. 2326
Höganäs, 10.10.1951 EF+
Gründung der Reederei 1919. Sehr dekorative Gestaltung mit Unterdruckabbildung eines Dampfschiffes, Schiffstau als Zierumrandung. Doppelblatt. Bisher unbekannt. (Einlieferer-Nr.: 9)

Nr. 848
Schätzpreis: 150,00 EUR
Startpreis: 75,00 EUR
Rederiaktiebolaget Örnen
Aktie 500 skr, Nr. 87
Göteborg, 1.4.1916 EF+
Bereits 1848 gegründete Reederei aus der zweitgrößten Stadt Schwedens, die über einen bedeutenden Hafen mit zahlreichen Reedereien verfügt. Abb. eines großen Dampfschiffes mit rauchendem Schlot. Gleiche Gestaltung wie die Emission von 1919. Erstmals angebotener Jahrgang. Doppelblatt + Statuten. Äußerst selten. (Einlieferer-Nr.: 9)

Nr. 849
Schätzpreis: 70,00 EUR
Startpreis: 35,00 EUR
Rederiaktiebolaget Orvar
Aktie 10 x 100 skr, Nr. 13641-50
Helsinborg, 1.12.1952 EF+
Kleine Reederei, 1919 gegründet, erstaunlich lange selbständig agierend. Hochdekorative graphische Gestaltung mit Schiffsvignette und Zierumrandung aus Anker und Ankerketten. Doppelblatt + Statuten. Die 1.000 skr-Stückelung erstmals angeboten. (Einlieferer-Nr.: 9)

Nr. 850
Schätzpreis: 60,00 EUR
Startpreis: 30,00 EUR
Rederiaktiebolaget Orvar
Aktie 100 skr, Nr. 15844
Helsinborg, 1.12.1952 EF+
Hochdekorative graphische Gestaltung mit Schiffsvignette und Zierumrandung aus Anker und Ankerketten. Doppelblatt + restlicher Kuponbogen + Statuten. Äußerst selten angeboten. (Einlieferer-Nr.: 9)

Nr. 851
Schätzpreis: 90,00 EUR
Startpreis: 45,00 EUR
Rederiaktiebolaget Sverige-Nordamerika
Aktie 100 skr, Nr. 131897
Göteborg, 15.7.1916 EF+
Die 1914 gegr. Reederei war Vertragspartnerin der englischen “Cunard Steamship Co.”. 1925 Namensänderung in “AB Svenska Amerika Linien”, 1946 umbenannt in “AB Sverige-Nordamerika”. Wunderschöne Aktiengestaltung mit Abbildung des Dampfers “Stockholm”, 1900 in Hamburg als “Potsdam” zu Wasser gelassen. Der Ozeanriese befuhr die Strecke Göteborg - New York von 1915 bis 1928. Doppelblatt, inwendig Übertragungsvorgänge bis 1945. Äußerst selten angeboten. (Einlieferer-Nr.: 9)

Nr. 852
Schätzpreis: 300,00 EUR
Startpreis: 150,00 EUR
Ronneby Helsobrunns AB
Aktie 500 Reichsthaler, Nr. 326
Ronneby, 31.5.1873 EF/VF

Gründeraktie. Die Geschichte des Kurparks “Brunnen” in Ronneby begann im Jahr 1705, als die erste Mineralquelle entdeckt wurde. Als die erste Quelle versiegte, wurde ein paar hundert Meter südlich eine neue entdeckt, die heute “Gamla källan” genannt wird. Der bekannte Chemiker Jöns Jacob Berzellius analysierte die chemische Zusammensetzung des Mineralwassers und stellte erstaunlich hohe Anteile von Eisensulfat und das Vorhandensein von Alaun fest. Um diese Quelle entwickelte sich das Bad zwischen 1727 und 1873. Nachdem die “Ronneby Hälsobrunns AB” 1873 gegründet wurde, wurde das Gelände um das Vierzigfache erweitert. Das Kurbad wurde zum größten in ganz Schweden. Die Gäste wurden mit komfortablem Dampfschiff aus Göteborg angeliefert. Das luxuriöse Ronneby Brunn Hotel war Nordeuropas größte Holzkonstruktion. Ab 1920 nahm die Zahl der Gäste ab. 1929 ging die Ges. in Konkurs und alle Aktivitäten um die Quelle, wie Schlammbäder und der Ausschank von Mineralwasser, wurden 1939 eingestellt. 1959 brannte das alte Kurhotel nieder. Mehrere Originalsignaturen. Doppelblatt + Kuponbogen. Knickfalten, sonst tadellos. Äußerst seltene Aktie des einst bekanntesten schwedischen Kurhauses. (Einlieferer-Nr.: 9)

Nr. 853
Schätzpreis: 300,00 EUR
Startpreis: 100,00 EUR
Saab AB
Aktie 5.000 skr, Nr. 1944051-1944100
Linköping, 15.10.1969 EF+
Bekanntes Unternehmen der schwedischen Kraftfahrzeug- und Luftfahrtindustrie. Die ersten Flugzeuge der Ges. wurden im Mai 1940 vorgestellt. 1944/45 wurden die ersten Konstruktionspläne für Personenwagen entworfen. 1946 Prototyp einer Limousine mit Frontantrieb als Zweitaktmotor, ab 1960 Produktion von Viertaktmotoren. 1970 fusionierte die Ges. mit der „Scania-Vabis“ zu „Saab-Scania“. Doppelblatt. Äußerst selten. (Einlieferer-Nr.: 9)

Nr. 854
Schätzpreis: 400,00 EUR
Startpreis: 150,00 EUR
Sandvikens Sågverks AB
Aktie 5.000 skr, Nr. 80
Sandviken, 1.8.1878 VF+

Gründeraktie, Auflage: 40. Gründung der Sägewerke 1878 mit einem Kapital von 700.000 skr, eingeteilt in 50 Aktien à 10.000 skr und 40 Aktien à 5.000 skr. Die Gesellschaft wurde einverleibt von der bedeutenden “Kramfors AB” (Svenska Cellulosa Co.), 1912 gegründet. Originalsignaturen. Doppelblatt + Talon und 1 Kupon. Knickfalten, sonst tadellos. Rarität. (Einlieferer-Nr.: 9)

Nr. 855
Schätzpreis: 500,00 EUR
Startpreis: 150,00 EUR
Skogens Kolaktiebolag
Aktie 3.000 skr Gold, Nr. 184
Okt. 1911 EF+

Auflage: 27. Gegründet 1876, genehmigt am 13.7.1877. Herstellung und Vertrieb von Holzkohle, Terpentinöl, Imprägnieröl, Möbellack. Bedeutende Gesellschaft, fungierte hauptsächlich als Holzkohlelieferant der Montanindustrie. 1897 Kapitalerhöhung um 225.000 skr in 75 Akien, 1898 um 15.000 skr in 5 Aktien, 1906 um 240.000 skr in 80 Aktien, 1911 um 81.000 skr in 27 Aktien. Die Aktien wurden laufend durchnummeriert: 1911 ab Nr. 161 bis 187. Sehr dekorative Aktiengestaltung: Vignette mit Ansicht einer Verkohlungsanlage inmitten eines Waldes, Lithographie. Mit aufgeklebten Steuermarken. Doppelblatt. Originalsignaturen. Äußerst selten. (Einlieferer-Nr.: 9)

Nr. 856
Schätzpreis: 300,00 EUR
Startpreis: 100,00 EUR
Snäcke Kanal-Aktie-Bolag
Aktie 25 Riksdale, Nr. 165
Animskog, Amal, 9.2.1874 EF
-
Gründung 1872. Der Snäcke-Kanal am Vänersee führt auf einer Länge von 17,4 km von der Schleusenstation Snäcke durch den Ånimmen zur Schleusenstation Strömmen und weiter durch den See Ärr nach Fröskog. Die ersten Kanalisierungsversuche der Strecke gab es bereits 1765. Doch erst 1826 wurden konkrete Baupläne erarbeitet. 1833 wurde der Kanalbau von einer Gesellschaft unter Leitung von Nils Ericson begonnen. Eine Teilstrecke wurde 1841 fertig, aber erst ab 1868 war der ganze Kanal befahrbar. ab 1872 betrieb die Snäcke Kanal-AB den Kanal, ging aber bereits Ende 1874 pleite, wurde von der Snäcke Nya Kanal-AB abgelöst, ab 1909 unter Obhut der Dalslands Kanal-AB (1864 gegr.) Schöne Vignette mit Dampfsegelschiff, feine Umrandung. Originalunterschriften. Eine Knickfalte, sonst tadellos. Sehr selten. (Einlieferer-Nr.: 9)

Nr. 857
Schätzpreis: 450,00 EUR
Startpreis: 175,00 EUR
Söderhamns Jernvägs AB
500 Aktien à 100 Reichstaler, Nr. 1001-1500
Söderhamn, 30.12.1858 EF/VF

Gründeraktie. Uralt-Eisenbahn in Mittelschweden. Die Stadt Söderhamn liegt direkt an der Küste und besitzt Cellulose-, Elektro- und Metallindustrie. Große Abb. einer Lokomotive mit Kohlenwagen. Die früheste schwedische Aktie mit einer Eisenbahnabbildung! Die hier angebotene Aktie ist ausgestellt auf die Stadt Söderhamn und lautet über 50.000 Kronen. Mit dieser Aktie hielt die Stadt Söderhamn eine 5% Beteiligung an der Eisenbahngesellschaft (der Betrag von 50.000 Kronen aus dem Jahr 1858 wäre heute ein Millionenvermögen). Doppelblatt + restliche Kupons. Äußerst selten. (Einlieferer-Nr.: 9)

Nr. 858
Schätzpreis: 1.500,00 EUR
Startpreis: 450,00 EUR
Södertelge Canals Slussverk
Actie 500 Riksdaler, Nr. 120
Södertelge, 23.9.1819 EF/VF

Die Gesellschaft wurde 1806 als Söder Telje Kanal och Slussverks Bolag mit Sitz in Stockholm gegründet. Mit Hilfe dieser Gesellschaft sollte, nach mehreren erfolglosen Versuchen, ein Wasserweg zwischen dem Mälarsee und der Ostsee neben Södertälje errichtet werden. Der berühmte Kanalingenieur Erik Nordewall (1753-1835) leitete die Untersuchung der Bodenproben und entwarf einen Bauvorschlag. 1805 wurden seine Pläne von der Regierung zur Ausführung genehmigt. 1806 wurde die AG gegründet und Erik Nordewall zum Hauptingenieur ernannt. Zum Kanalbau wurden Soldaten und Zwangsarbeiter herangezogen. Die Arbeiten dauerten über ein Jahrzehnt. Die Frage des Standortes der Schleusen wurde lange diskutiert, bis man entschieden hatte, diese am Mälarsee zu bauen. 1912 wurde die Gesellschaft vom Staat übernommen und liquidiert. Zwecks Finanzierung des Schleusenwerkes wurden 1819 Aktien ausgegeben, die die Originalsignatur von Erik Nordewall tragen, der inzwischen der Direktion der Gesellschaft beigetreten ist. Sehr dekorative, kleine, kreisrunde Kupferstich-Vignette mit einer beweglichen Brücke über dem Kanal. Mehrere Originalsignaturen, Doppelblatt, inwendig zahlreiche handschriftliche Eintragungen über bezahlte Dividenden bis 1855. Finanz- und wirtschaftshistorisch bedeutend, zweifellos von musealem Rang. (Einlieferer-Nr.: 9)


Nr. 859
Schätzpreis: 10.000,00 EUR
Startpreis: 2.500,00 EUR
Steinkohlengrube König Gustaf IV. Adolph
Aktie 500 Riksdaler, Nr. 19
19.8.1805 EF/VF

Auflage: 120. Die Gesellschaft der Steinkohlengrube Gustaf IV. Adolph wurde 1797 gegründet. Mit ihr sollten die Steinkohlevorkommen in Höganäs (Mittelschweden) ausgebeutet werden. Man hoffte, die Steinkohle zum Betrieb der gerade eingeführten Dampfmaschinen verwenden zu können. 1805 wurde eine Kapitalerhöhung notwendig. 1823 erzwangen die Reichsstände eine Reorganisation der Gesellschaft, die ab 1876 als Höganäs Stenkolsbolag firmierte. Kunst auf Wertpapieren! Das älteste bekannte Wertpapier mit Farbabbildung! Besonders wichtig bei dieser Aktie aus der frühindustriellen Zeit ist die Gestaltung und Ausführung der Vignette. Diese wurde von dem bekanntesten schwedischen Miniaturmaler der Zeit, Jacob Axel Gillberg (1769 - 1845), entworfen. Mit der Ausführung wurde der Martin Rudolf Heland (1765 - 1814) beauftragt. Dieser bekannte Zeichner, Aquarellmaler und Graveur setzte die Vignette als Aquantingravierung um und kolorierte diese eigenhändig. Heland, der später Zeichenlehrer des schwedischen Königs Gustaf Adolph IV. war, hat so die erste farbige Vignette auf einem Wertpapier geschaffen. Die ausgesprochen detaillierte Vignette zeigt die Landschaft um Höganäs, auf der die frühindustriellen Kohleförderungsanlagen zu erkennen sind. Weiterhin zu sehen sind die von Pferden gezogene Kohlenwagen sowie eine Siedlung. Die Windmühle und das Vieh weisen auf die Bedeutung der Landwirtschaft zu dieser Zeit hin. Die Vignette ist in mehreren Farben aquarelliert, wobei hier schon der stark strukturierte Himmel das große künstlerische Können von Heland zeigt. Die Aktie hatte lediglich eine Auflage von 120 Stück , andernfalls wäre die Handkoloratur wohl auch nicht möglich gewesen. Es sind bisher lediglich vier Stücke bekannt geworden, von denen ein Exemplar als Spitzenstück im schwedischen Reichsmuseum in Stockholm ausgestellt ist (Abteilung “Historisches Museum”). Ein zweites Stück, das auch als Vorlage für eine Buchillustration diente, wurde vor einigen Jahren in einer Stockholmer Auktion für über 10.000 EUR versteigert. Dies ist wahrscheinlich eine einmalige Chance, das älteste bekannte Wertpapier mit Farbabbildung zu erwerben, das zudem noch von hohem künstlerischen Wert ist. Mehrere Originalsignaturen, Doppelblatt, inwendig Vermerke bis 1811. Knickfalte sonst absolut tadellose Erhaltung.
Rarität, MUSEAL. (Einlieferer-Nr.: 12)

Nr. 860
Schätzpreis: 600,00 EUR
Startpreis: 200,00 EUR
Stockholms Lithografiska Förlags-Förening
Aktie 200 Reichstaler
Stockholm, 1.3.1860 VF/EF
Gründeraktie. Druckerei und Verlagshaus. Die übergroße Vignette ist dem Erfinder der Lithographie, Alois Senefelder (1771-1834) gewidmet. Dieser hatte bei Vervielfältigungsversuchen entdeckt, dass geschliffener Solnhofer Schiefer, mit Fettkreide oder -tusche beschrieben und mit Gummiarabicum-Lösung geätzt, nur an den beschriebenen Stellen Druckfarbe annimmt. Senefelder baute später auch eine Stangen- und eine Handpresse. Prachtvolles Papier mit Originalunterschriften. Alle Aktien waren nicht nummeriert. Doppelblatt. (Einlieferer-Nr.: 9)

Nr. 861
Schätzpreis: 100,00 EUR
Startpreis: 50,00 EUR
Stockholms Transport- och Bogserings A/B
Aktie 10 x 100 skr, Nr. 103381-90
Stockholm, Juli 1918 EF+
Traditionsreiche schwedische Schifffahrts-Gesellschaft, gegründet bereits 1870, spezialisiert auf Schleppschiffahrt. Transportiert wurden u.a. Erze, Kalkstein, Kohle, Holzstämme, Zement, Mehl und Zucker. 1917 Übernahme der Upsala Transport AB. Dekorativ, große Abb. eines Dampfschiffes, das ein weiteres Schiff im Schlepptau hat. Doppelblatt. (Einlieferer-Nr.: 9)

Nr. 862
Schätzpreis: 100,00 EUR
Startpreis: 50,00 EUR
Stockholms Transport- och Bogserings AB
Aktie 5 x 100 skr, Nr. 60501-05
Stockholm, Juli 1918 EF+
Dekorativ, große Abb. eines Dampfschiffes, das ein weiteres Schiff im Schlepptau hat. 1918 fand eine Kapitalerhöhung um 12 Mio. skr statt, eingeteilt in Aktien à 100, 500 und 1.000 skr. Doppelblatt. (Einlieferer-Nr.: 9)


Nr. 863
Schätzpreis: 1.500,00 EUR
Startpreis: 650,00 EUR
Strömsholm Kanal
Aktie 3 x 160 Reichstaler, Nr. 263-265
Stockholm , 3.3.1800 EF

Neben dem Götha Kanal war der Strömsholm Kanal die wichtigste Wasserstraße Schwedens. Die Ursprünge gehen auf das Jahr 1777 zurück. Der Kanal wurde unter Leitung des bekannten Ingenieurs E. Nordewall im Jahr 1795 fertiggestellt. Geschaffen wurde der Kanal in erster Linie für die in Mittelschweden ansässigen Bergwerke. Um die laufenden Kosten zu finanzieren, wurde die hier vorliegende Aktienemission begeben. Traumhafte Gestaltung mit Kupferstich-Vignette und Originalunterschriften. Von dieser Uraltaktie wurden vor Jahren lediglich 30 Stück gefunden. Doppelblatt, inwendig und rückseitig durchgehend Zahlungsvermerke bis 1842. (Einlieferer-Nr.: 9)

Nr. 864
Schätzpreis: 100,00 EUR
Startpreis: 50,00 EUR
Sundsvall Köpmansbank
Aktie 300 skr, Nr. 4903
Sundsvall, 30.6.1906 EF+
Mittelständische Bank in der Hafen- und Industriestadt Sundsvall, seit Mitte des XIX. Jh. Zentrum der holzverarbeitenden Industrie (Sägewerke), Hauptausfuhrhafen für Holz. Im Raum um Sundsvall entstand die größte Ballung der Zellulose- und Papierindustrie der Welt. Sehr dekorative Gestaltung mit großer Hermes-Abb. auf Globus, vier kleine Vignetten in der Zierumrandung, u.a. Dampfschiff. Doppelblatt + restlicher Kuponbogen. Äußerst selten. (Einlieferer-Nr.: 9)

Nr. 865
Schätzpreis: 150,00 EUR
Startpreis: 75,00 EUR
Svensk-Dansk-Ryska Telefonaktiebolaget
Aktie 360 skr, Nr. 40015
Stockholm, 1.6.1910 EF+
Gründeraktie. Die 1910 unter Führung der Wallenberg-Dynastie gegründete AG war die erste Telekommunikationsgesellschaft, die den ganzen Ostseeraum umspannte. Den anfänglichen großen Erfolgen des Unternehmens setzte 1917 die Oktoberrevolution in Rußland ein jähes Ende. Faksimile-Unterschriften von Karl und Marcus Wallenberg (die Wallenberg-Dynastie kontrolliert noch heute weite Teile der schwedischen Wirtschaft). Prachtvolle Umrahmung mit Lorbeerblätern und den Wappen von Schweden, Rußland und Dänemark. Doppelblatt + restlicher Kuponbogen. (Einlieferer-Nr.: 9)

Nr. 866
Schätzpreis: 80,00 EUR
Startpreis: 40,00 EUR
Svensk-Ryska-Rederiaktiebolaget
Aktie 100 skr, Nr. 2462
Stockholm, 30.10.1918 EF+
Schwedisch-Russische Reederei. Große Landkarte von Europa im Unterdruck. Mit Abb. von 2 Reedereiflaggen. Doppelblatt + Kuponbogen + Statuten. Äußerst selten. (Einlieferer-Nr.: 9)

Nr. 867
Svenska Aeroplan AB
Aktie 5.000 skr, Nr. 956347
Linköping, 15.10.1963 EF+

SAAB wurde gegründet 1937 zum Bau von Militärflugzeugen. Die ersten Flugzeuge der Ges. wurden im Mai 1940 vorgestellt. SAAB stellt seitdem sowohl zivile auch als militärische Flugzeugtypen her und ist auch Lieferant für andere Luftfahrzeughersteller (u.a. für Airbus). 1970 fusionierte SAAB mit Scania-Vabis zu Saab-Scania. 1990 wurden dann Automobil- und Flugzeugbereich getrennt. Auch die LKW-Abteilung wurde als eigenständige AG unter dem Namen Scania wieder ausgegründet. Die Automobile werden seitdem von der SAAB Automobile AB, deren Anteile zu je 50% General Motors sowie der Investor AB der einflußreichsten schwedischen Industriefamilie Wallenberg gehören, produziert. Im Unterdruck SAAB-Schriftzug und ein Propellerflugzeug. Doppelblatt. Lochentwertet. Äußerst selten. (Einlieferer-Nr.: 9)

Nr. 868
Schätzpreis: 100,00 EUR
Startpreis: 45,00 EUR
Svenska Landtmännens Rederi AB
Aktie 10 x 100 skr, Nr. 22001-10
Stockholm, 1.3.1918 EF
Gründung der Reederei am 27.11.1916. Zweck war Ankauf und Betrieb des Viermastseglers “Fingal”. Das Schiff war das größte Segelschiff in ganz Schweden. Es wurde 1883 bei Harland & Wolff in Belfast gebaut. 1905 bekam es Zusatzmotoren. 1910 erfolgte der Verkauf nach Norwegen. 1916 wurde das Schiff durch die Svenska Landtmännens Rederi AB angekauft und in “Hugo Hamilton” umgenannt. Herrliche Aktiengestaltung mit detailgetreuen Darstellung des Seglers “Hugo Hamilton”. Das Schiff sank im Ersten Weltkrieg, am 12.2.1917 von einem U-Boot torpediert, als es von Paleta Buena nach Göteborg Chemikalien transportierte. Die Aktienausgabe im Jahre 1918 diente vermutlich dem Ankauf eines anderen Schiffes. Doppelblatt + Kuponbogen + Statuten. Sehr selten. (Einlieferer-Nr.: 9)

Nr. 869
Schätzpreis: 80,00 EUR
Startpreis: 30,00 EUR
Svenska Varvs- & Rederi-AB
Aktie 250 skr, Nr. 8246
Stockholm, Juni 1918 EF+
Gründung der Werft- und Reederei-Gesellschaft erfolgte am 15.8.1910. Herrliche Vignette: Globus, dahinter die Werftanlagen der Gesellschaft und ein Segler. Zierumrandung aus Schiffstau. Doppelblatt + Kuponbogen + Statuten. Sehr selten. (Einlieferer-Nr.: 9)

Nr. 870
Schätzpreis: 3.500,00 EUR
Startpreis: 1.000,00 EUR
Svenska West-Indiska Co.
Actie 200 Reichsthaler, Nr. 37
Stockholm, 15.12.1787 EF+

Gründeraktie. Die Gesellschaft erhielt am 31.10.1786 die königliche Gründungsgenehmigung, verbunden mit dem Privileg des Handels mit der westindischen Insel St. Barthelemy (schwedischer Besitz ab 1784) und mit anderen westindischen Inseln zwischen Nord- und Südamerika. Die Stockholmer Großkaufleute Arfwedson, Schinckell und Pauli begannen ab den 1.1.1787 mit der Aktienzeichnung der Kompanie. Die erste Schiffsexpedition ist 1788 infolge des russischen Krieges “verlorengegangen”. Anhaltend hohe Verluste an Schiffen durch Kaperei, Einfuhrverbot verschiedener Waren (besonders von Kaffee) haben im Jahre 1805 zur Auflösung dieser Überseehandelsgesellschaft geführt. Originalunterschriften der Gründer Arfwedson, Schinckell und Pauli. Mit Prägesiegel. Doppelblatt, strichentwertet (wie alle bekannten Stücke). Finanzhistorisch sehr bedeutsames, äußerst seltenes Papier. (Einlieferer-Nr.: 12)

Nr. 871
Sveriges Kreditbank
Aktie 100 skr, Nr. 3167539
Stockholm, 28.6.1974 EF+
Gründung 1923. Am 1.7.1974 Fusion mit der 1884 gegründeten “Postbanken” zu “Post- och Kreditbank, PK Banken”. Dekorative Gestaltung: Vignette mit Fortunas Füllhorn. Doppelblatt. (Einlieferer-Nr.: 9)

Nr. 872
Sydsvenska Kredit AB
Aktie 100 skr, Nr. 246739
Malmö, 2.1.1918 EF+
Gründung 1896. 1906 übernahm die Gesellschaft die Hvetlandbanken (gegr. 1897), 1907 die Lysings Härads Sparkassa (gegr. 1905), 1910 die Linneryds Sockens Sparbank (gegr. 1873) und die Linköpings Bank (gegr. 1908), 1914 die AB Filipstads Bank (gegr. 1903), 1918 die Korsberga Pastorals Sparbank (1881). 1922 wurde die Bank umorganisiert und in AB Sydsvenska Banken umbenannt. Sehr schöne Abb. Reiterstatue, Wappen darunter. Zwei Original- und mehrere Faksimilesignaturen. Doppelblatt. Sehr selten. (Einlieferer-Nr.: 9)

Nr. 873
Sydsvenska Kredit AB
Aktie 5 x 100 skr, Nr. 247429-33
Malmö, 2.1.1918 EF+
Sehr schöne Abb. Reiterstatue, Wappen darunter. Zwei Original- und mehrere Faksimilesignaturen. Doppelblatt. Sehr selten. (Einlieferer-Nr.: 9)

Nr. 874
Schätzpreis: 150,00 EUR
Startpreis: 60,00 EUR
Telefonaktiebolaget LM Ericsson
Aktie Serie B. 5 x 50 skr, Nr. 11046931-35
Stockholm, 15.11.1973 EF+
Gründung 1876 unter der Firma “L.M. Ericsson & Co. Mechanische Werkstatt” , ab 1901 “Allmänna Telefonaktiebolaget L. M. Ericsson”. Die Gesellschaft betrieb von Anfang an eine Telefon- und Kabelfabrik in Stockholm. Ab der 20er Jahre Gründung von mehreren Tochtergesellschaften weltweit, u.a. in Prag (1924), Sowjetunion (1925), Rom (1925), Mexiko (1926), Bukarest (1927). Zahlreiche Beteiligungen an Telefonges., u.a. in Frankreich, Spanien, Österreich, Ungarn, Türkei, Mexiko. 1950 wurde das erste Ericsson-Unternehmen auf dem deutschen Markt gegründet. Mit Darstellung eines Uralttelefones als Firmenzeichen und im Unterdruck. Mit Faksimilesignatur des bedeutenden Bankiers Marcus Wallenberg jr., der den Grundstein für das Wallenberg-Imperium gelegt hatte. Doppelblatt, lochentwertet. Noch nie im Angebot gewesenes Papier des Telekommunikationsriesen. (Einlieferer-Nr.: 9)

Nr. 875
Schätzpreis: 480,00 EUR
Startpreis: 240,00 EUR
Tivoli Bolaget
Aktie 20 Reichsthaler, Nr. 142
Christianstad, 31.12.1872 EF
Vergnügungspark mit verschiedenen Freizeitangeboten, auch Theatervorführungen. Christianstad, heute Kristianstad, liegt in Süd-Schweden und ist ein lebhafter Marktort und Garnisonstadt. Dekorative Gestaltung, als Federlithographie ausgeführt. Originalsignaturen. Doppellblatt. Rarität. (Einlieferer-Nr.: 9)

Nr. 876
Transmarina Kompaniet AB
Aktie Serie B. 100 skr, Nr. 83543
Stockholm, 1.7.1917 EF+
Gründung der Schifffahrtsgesellschaft 1908. Mit dem Ende des Ersten Weltkrieges verliert sich ihre Spur, da sie wohl zu hohe Schiffsverluste erlitten hatte. Wunderschön gestaltete Aktie mit Hafenansicht und zwei Weltkugeln. Faksimilesignatur von Axel Wallenberg (1874-1963), dem bedeutenden Industriellen und Diplomaten, der 1921-1926 in Washington residierte. Zwei gedruckte Steuermarken. Doppelblatt. (Einlieferer-Nr.: 9)

Nr. 877
Schätzpreis: 60,00 EUR
Startpreis: 25,00 EUR
Tysk-Oberschlesiska Stenkolsgruvornas Försäljnings AB
Aktie 10 x 100 skr, Nr. 121-130
Stockholm, 1.7.1936 EF+
Gründeraktie. Die Deutsch-Oberschlesische Steinkohlengruben Verkaufs-AG wurde 1936 gegründet. Mehrere Originalsignaturen. Doppelblatt. Äußerst selten angeboten. (Einlieferer-Nr.: 9)

Nr. 878
Schätzpreis: 175,00 EUR
Startpreis: 75,00 EUR
Uddevalla-Lelångens Jernvägs AB
Aktie Serie B 200 skr, Nr. 2405
Uddevalla, 1.2.1894 EF+
Gründeraktie. Gründung 1894 mit einem Kapital von 1.250.800 skr, unverändert bis in die späten 30er Jahre in gleicher Höhe geblieben. Die bedeutende Bahn verband die Hafen- und Industriestadt Uddevalla (Stahl- und Schiffbau) im Verwaltungsbezirk Göteborg und Bohus mit Ortschaften an der norwegischen Grenze westlich vom Vänersee in Dalsland. Hochdekoratives Papier mit kleiner Eisenbahnvignette, als Farblithographie ausgeführt. Doppelblatt + restlicher Kuponbogen. Äußerst selten. (Einlieferer-Nr.: 9)

Nr. 879
Wifsta Warfs Bolag
Aktie o.N., Nr. 17
Wifstavarf, 31.12.1864 EF-

Auflage: 120. Überaus bedeutende Schiffsbaugesellschaft und Reederei, gegründet bereits 1799. Nach dem Weltkrieg wurde die Gesellschaft in das Wallenberg-Imperium integriert. Umstellung des Firmenzwecks auf die Papier- und Kartonnagen-Herstellung, ferner Produktion und Handel mit Sulfatzellulose, Terpentin und Sulfitalkohol. 1924 wurden in den Sulfitfabriken 472 Arbeiter beschäftigt, in den Sägewerken 246 und in den Sulfatfabriken 232. Folgende Aktienemissionen wurden von der Gesellschaft ausgegeben: 1799: 100 Stücke, 1810: 50 Stücke, 1835: 140 Stücke, 1855: 136 Stücke, 1862: 120 Stücke, 1896 Kapitalumstellung auf 17,4 Mio. skr und Neuausgabe von Aktien à 1.000 skr. Namensaktie, eingetragen auf einen des Direktoren der Gesellschaft O. D. Weinberg. Mehrere Originalsignaturen. Doppelblatt, mit Talon. Äußerst selten. (Einlieferer-Nr.: 9)
 
Zurück zur Startseite
 
Zurück
Katalog: Inhaltsverzeichnis
Vorwärts
 
E-Mail